Sniper Elite 4 – Pre-Alpha-Gameplay veröffentlicht

Bereits in der vergangenen Woche wurde „Sniper Elite 4“ offiziell von den Verantwortlichen angekündigt.Sniper Elite 4

Nun haben die Kollegen von Eurogamer ein erstes Gameplay-Video aus der Pre-Alpha veröffentlicht. Das Video geht knapp 10 Minuten und zeigt uns, dass die Brutalität der Vorgänger nicht weniger geworden ist.

Zusätzlich zur Bullet-Killcam wird man auch eine Schrapnell-Killcam einfügen, welche uns den Schaden den Explosionen und auch die Umgebung verursacht zeigt. Ebenfalls wird es eine Nahkampf-Killcam geben, die uns die Tötungen mit der Faust und den Messer zeigt.

Auf den offiziellen PlayStation Blog hieß es von Rebellion zur Ankündigung von „Sniper Elite 4“: „Wir sind begeistert, euch heute verkünden zu dürfen, dass Sniper Elite 4 in diesem Jahr auf PlayStation 4 erscheint. Außerdem möchten wir euch den Teaser-Trailer vorführen, den unserer talentiertes Videoteam erstellt hat.

Sicher möchtet ihr gerne wissen, was an Sniper Elite 4 besonders sein wird; ob ihr nun ein Scharfschützen-Veteran oder ein Anfänger auf dem Gebiet der Third-Person-Stealth-Action seid … gerade, weil es der erste Teil der Reihe ist, der von Grund auf alleine für die Next-Gen-Hardware entwickelt wird.

1943

Warum ist dieses Eröffnungsdatum so wichtig? Zum einen ist das Spiel im Zweiten Weltkrieg situiert, aber selbstverständlich ist das nicht alles. Sniper Elite 4 spielt in Italien während der Nachwirkungen des Afrikafeldzugs aus Sniper Elite 3, als der Faschismus im Mittelmeerraum an Macht verliert.

Karl Fairburne betritt die Bühne, seines Zeichens Geheimagent und treuer Held der Reihe. Noch vor der Invasion der Alliierten wird er über Italien abgeworfen. Was als Attentats-Mission beginnt, entwickelt sich jedoch rasch zu einem Wettlauf um die Aufdeckung einer Verschwörung, die die Hoffnung der Alliierten auf ein befreites Europa zerstören könnte …

Ein geteiltes Land

Die Anfangsszenen des Trailers zeigen den vormals idyllischen Marktplatz einer vom Krieg gezeichneten Stadt, auf dem überall verstreut die Habseligkeiten der Bürger herumliegen. Was uns vorschwebte, war eine Mischung aus Postkartenromantik mit dem kriechenden Schrecken des Bösen im Hintergrund, weil genau das dem italienischen Konflikt seinen Reiz verleiht. Viele Fraktionen haben damals um die Zukunft des Landes gestritten und diese werden nicht nur in der Handlung, sondern auch für das Gameplay eine wichtige Rolle spielen!

Riesige Sniper-Sandkästen

Zu Beginn habt ihr eine typisch mediterrane, rote Dachlandschaft vor euch. Dies ist lediglich ein kleiner Teil einer wunderschönen Küstenstadt, die nur eine einzige Region eines frühen Levels im Spiel darstellt. Puh! Jeder Level der Kampagne ist absolut gewaltig und um ein Vielfaches größer als in Sniper Elite 3 – und schon dort brauchte es Stunden, um sie abzuschließen!

Um das hier einmal zu betonen: Das Bildmaterial ist nicht vorgerendert oder stammt aus Zwischensequenzen. Ihr seht im Trailer nur Umgebungen, in denen ihr euch tatsächlich bewegen werdet.

Dieses Schienengewehr!

Habt ihr Karl am Ende erkannt? Falls ja, so habt ihr ein gutes Auge – er wird definitiv von seiner Umgebung verschluckt! Bestimmt hat auch das große Viadukt im Hintergrund euren Blick auf sich gezogen.

Genau wie schon zuvor ist dies nicht bloß ein reines Szenenbild, sondern Teil eines echten Levels. Ihr müsst zu dem Viadukt gelangen, um das beeindruckende Schienengewehr abzufangen. Ob ihr aber das Viadukt unberührt lasst, ist ganz euch und eurem Sprengstoff überlassen!“

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...