Sniper Elite 4 – Neues DLC und neuer Schwierigkeitsgrad

Das neue DLC in Sniper Elite 4 heißt Deathstorm Part 3 und hat nun ein konkretes Releasedatum.

Der dritte und auch der letzte Teil von Deathstorm für Sniper Elite 4, soll schon in ein paar Tagen zum Download bereits stehen. Laut den Entwicklern soll das letze DLC am 18. Juli 2017 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One bereitstehen. Zeitgleich wird es das DLC-Paket „Lock and Load“ geben, welches drei neuen Waffen beinhaltet.

Des Weiteren gibt es ein kostenloses Update in dem ihr ein neuen Schwierigkeitsgrad habt „Authentisch Plus“, sowie zwei neue Karten „Facility“ und „Bunker“.

„It’s in the Bavarian town of Steigerloch, in the heartland of Germany, where the abominable nuclear project known as Deathstorm is being researched. A heavily guarded underground complex is rumoured to lie hidden beneath the sleepy town’s hilltop church, with suspicious vehicle activity suggesting the Nazis are planning something big – and soon. Elite agent Karl Fairburne must draw on all his skills to neutralize the facility and bring Deathstorm down, once and for all.“

1943… Sniper Elite 4 spielt im Zweiten Weltkrieg…

Sniper Elite 4 setzt unmittelbar an den Geschehnissen des preisgekrönten Vorgängers an. Sniper Elite 4 ist ein Third-Person-Stealth Shooter, der die Serie des Zweiten Weltkrieges fortsetzt und die Spieler mitnimmt auf die wunderschöne italienische Halbinsel – von sonnendurchfluteten mediterranen Küstenstädten über beeindruckende Nazi-Megabauten bis hin zu düsteren Wäldern und Bergklöstern, inspiriert vom Monte Cassino.

Aber das ist nicht alles… Sniper Elite 4 spielt in Italien während der Nachwirkungen des Afrikafeldzugs aus Sniper Elite 3, als der Faschismus im Mittelmeerraum an Macht verliert. Im Anschluss an das preisgekrönte Vorgängerspiel setzt Sniper Elite 4 die Geschichte des Zweiten Weltkrieges fort und versetzt den Spieler auf die wunderschöne italienische Halbinsel, samt sonnenverwöhnten Küstenstädtchen, gigantischen Nazi-Bauten, furchteinflößenden Wäldern und Bergklöstern in luftiger Höhe, inspiriert von der Abtei Montecassino. Noch vor der Invasion der Alliierten wird Karl Fairbunre, seines Zeichens Geheimagent, über Italien abgeworfen. Was als Attentats-Mission beginnt, entwickelt sich rasch zu einem Wettlauf um die Aufdeckung einer Verschwörung, die die Hoffnung der Alliierten auf ein befreites Europa zerstören könnte …

Zu Beginn habt ihr eine typisch mediterrane, rote Dachlandschaft vor euch. Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil einer Küstenstadt, diese stellt nur eine einzige Region eines frühen Levels im Spiel dar. Jeder Level der Kampagne ist absolut gewaltig und um ein Vielfaches größer als in Sniper Elite 3. Geheimagent und Eliteschütze Karl Fairburne muss an der Seite der tapferen Männer und Frauen des italienischen Widerstands kämpfen, um das Land von der Geißel des Faschismus zu befreien, und mit einer ganz neuen Bedrohung fertig werden, die der Gegenwehr der Alliierten in Europa ein Ende setzen könnte, noch bevor sie richtig begonnen hat. Sollte seine Mission scheitern, wird es keine Operation Overlord geben, kein Tag X und keinen Sieg in Europa.

Echtes Next-Gen-Sniping
Präsentiert in der nativen 1080p Auflösung ist Sniper Elite 4 das erste Spiel der Serie, das von Beginn an auf die Next-Generation-Hardware zugeschnitten ist. Mit einer weitläufigen Kampagne für 1-2 Spieler und eigenem Koop-Modus ist Sniper Elite 4 der ultimative Zweite-Weltkrieg-Shooter, mit nie dagewesenen Sniper-Freiheiten.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...