Sleeping Dogs – Warum hat Activision True Crime: Hongkong aufgegeben?

Square Enix’ kommender Open-World-Actioner “Sleeping Dogs” wurde ursprünglich bei Activision als “True Crime: Hongkong” entwickelt. Activision erkannte jedoch kein Potenzial in dem Titel und stoppte die weitere Entwicklung. Square Enix sicherte sich daraufhin die Rechte an dem Spiel, setzt die Entwicklung bei United Front Games fort und veröffentlicht es und dem Titel “Sleeping Dogs”.

In einem Interview mit IncGamers äußerte Square Enix’ Alastair Cornish sein Unverständnis über Activisions Entscheidung den Titel fallen zu lassen: “… wir kratzen unsere Köpfe als wir den Titel zum ersten Mal ansahen und wir darüber nachdachten, was Activision gespielt hat, weil wir meinten, dass es großartig war.”

Dennoch gab es einige kleine Änderungen seitens des neuen Publishers: “Ich denke, das wichtigste was wir den Entwickler gaben, war mehr Zeit, zudem haben wir geholfen, die großartigen Dinge des Spiels zu identifizieren – die Kronjuwelen des Spiels, wenn man so will. Manchmal, wenn man zu nah an einer Sache ist, erkennt man den Wald vor lauter Bäumen nicht und so erkennt man einige der wichtigsten Stärken nicht.”

“Und gerade nach Batman: Arkham Asylum und Just Cause 2, hatten wir einige Erfahrung mit Open-World-Spielen gesammelt und wie die Welten funktionieren. Obwohl sie das bereits wirklich gut umgesetzt hatten und es waren von uns nur einige Hinweise hier und da um das Feintuning hinzubekommen.”

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...