Skyrim VR – Gamescom-Demo hinterlässt schwachen Eindruck

Sowohl auf der Gamescom in Köln als auch auf der QuakeCon rückten die Mannen von Bethesda ihr aktuelles “Skyrim VR” in den Mittelpunkt. Im Großen und Ganzen schwächeln die bisherigen Präsentationen.

Skyrim VR

Auch wenn man “Skyrim” mittlerweile gehörig melkt und versucht, damit möglichst viel Geld zu machen, klingt eine VR-Version doch äußerst spannend. Die Spielemesse in Köln verdeutlicht jedoch, dass es in dieser Hinsicht noch viel Raum nach oben gibt. Auffällig ist vor allem die Grafik, die sichtlich schlechter ausfällt. Allerdings sei dies zwingend notwendig, um eine stabile Bildwiederholrate auf der PlayStation VR garantieren zu können.

Zudem lässt die Fortbewegung zu wünschen übrig. Nutzt man Move Controller, teleportiert man sich lediglich. Dadurch kommt keine komplett flüssige Bewegung zustande. Etwas anders sieht es dagegen beim DualShock Controller aus. Jedoch können wir nun nicht mehr wild mit den Händen umherwirbeln, um somit ein Schwert zu schwingen oder tödliche Zaubersprüche zu benutzen. Potenzielle Käufer von “Skyrim VR” sollten sich also auf deutliche Qualitätsminderungen einstellen. Laut Bethesda erscheint der Titel am 17. November für das VR-Headset von Sony.

PlayStation VR ist seit dem 13. Oktober 2016 offiziell im Handel erhältlich und bringt die oft als Zukunft des Gaming bezeichnete Technologie der Virtual Reality auf die PlayStation 4. Umfangreiche Informationen diesbezüglich gibt es auf unser extra eingerichteten Themenseite. Klickt einfach hier.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...