(Review)Risen 3 Titan Lords – Enhanced Edition “Rum, Grog und anderer Fusel”

“Risen 3 Titan Lords – Enhanced Edition” ist bereits der dritte Teil der Action-Rollenspiel-Reihe Risen aus dem Hause Piranha Bytes. Auch im dritten Teil bleiben die Entwickler ihrem Konzept treu, welches uns die Entscheidungsfreiheit bei der Story und der Fraktionswahl lässt. Der Publisher Deep Silver verspricht ein Abenteuer, welches mit den Ultra-  Grafikeinstellungen eines PCs vergleichbar ist.

Risen3_EnhancedEdition

Leider erlitt “Risen 3” auf der PlayStation 3 ja bekanntlich Schiffbruch. Jetzt ein Jahr später soll die Umsetzung für die PlayStation 4 das Schiff vor dem endgültigen Untergang Retten.
Ein strahlender Tag, die Sonne scheint und die Palmen wiegen sich in einer Sanften Briese. Wer bei “Risen 3 Titan Lords – Enhanced Edition” einen Rückblick auf die beiden Vorgänger erwartet wird leider enttäuscht, und so verschlägt es uns gleich auf eine kleine Insel. Zusammen mit unserer Schwester Patty, welche auf dieser Insel einen verborgenen Tempelschatz vermutet. Jeder weiß natürlich was passiert, wenn Piraten etwas von einem Schatz hören und so startet unser Abenteuer. Nach einigen Kämpfen gegen die tierischen Bewohner dieser Insel und dem einsammeln allerlei nützlichen Dingen, landen wir in einer Alten Ruine wo wir ein Portal ähnliches Bauwerk finden. Schnell entpuppt sich dieses Bauwerk als tatsächliches Portal und schon erscheint ein Fürst der Dämonen, der uns Kurzerhand unserer Seele beraubt. Für tot erklärt und sogleich auch verbuddelt ist das Spiel zu Ende.
Nein das war es natürlich noch nicht. Ein Voodoo ähnlicher Priester holt uns nachdem wir 2 Wochen verbuddelt waren zurück ins Leben und die Jagd nach unserer Seele beginnt. Nach einer knappen Erklärung begleiten wir den Voodoo Priester zu seinem Boot, von dort aus steht uns dann die komplette Spielwelt von “Risen 3: Titan Lord – Enhanced Edition” zur Erkundung zur Verfügung.
Gameplay:
Die Story gerät ziemlich schnell zur Nebensache da uns das Spiel mit unzähligen Nebenquests überschüttet. Bei den Nebenquests handelt es sich leider viel zu oft um einfache Hol und Bring-Dienste was auf Dauer sehr eintönig wird. Für alles was wir finden, Erkunden oder erledigen erhalten wir XP-Punkte. Dadurch das wir eine große Menge an XP-Punkten für fast alles was wir in diesem Spiel tun erhalten, Leveln wir unseren Charakter ziemlich schnell auf. Die Gegner auf die wir im Laufe des Spiels treffen, sind abwechslungsreich und unterscheiden sich untereinander. Nicht immer oder sogar recht selten führt hier blindes draufhauen zum Erfolg. Das Studieren der Angriffsmuster der verschiedenen Gegner ist hierbei die bessere Option. Dies ist besonders am Anfang des Spiels zu empfehlen. Sorgenfrei in den Kampf solltet ihr erst ziehen, wenn ihr die Spielwelt etwas überlaufen habt und so schon einige Level aufgestiegen seid und auch mit entsprechenden Waffen ausgestattet seid. “Risen 3: Titan Lords – Enhanced Edition” bietet kein gewöhnliches Level-System, bei dem ihr nach Erreichen einer bestimmten Menge an Erfahrungspunkten ein Level aufsteigt und sich eure Fähigkeiten automatisch verbessern, ihr könnt die Entwicklung eures namenlosen Charakters wesentlich besser individualisieren. Neue Skills lernt ihr von in der Spielwelt verstreuten Trainern – damit euch diese etwas lernen wollen müsst ihr allerdings oftmals erst Quests für sie erfüllen beziehungsweise gewisse Attribute auf eine gewisse Stufe verbessern.

 

Vielfalt:

Für ein wenig Abwechslung sorgen einige unterschiedliche Szenarien wie das Erkunden von Höhlen, das Durchstreifen eines sehr gelungenen Dschungels oder eine Handvoll Seeschlachten. Seeschlachten? Ja ihr lest richtig. Für mich scheinen die Seeschlachten aber ein wenig bei “Assassins´s Creed: Black Flag” abgeschaut wo die Vermutung nahe liegt das man hier wohl nur mit einem Auge hingesehen hat. Aber dies soll kein Vergleich der beiden Spiele bedeuten. Viel mehr Freude bereitet das Erkunden zu Fuß welches eine sehr gelungene Mischung an Anspruch an den Spieler und dem Gefühl das unser Charakter an Stärke gewinnt, bietet. Die große Welt zu erkunden zahlt sich auf jeden Fall aus. Neben der bereits erwähnten, schier unüberschaubaren Menge an Quests könnt ihr nämlich auch unter anderem Schätze sowie seltene Gegenstände entdecken und Berufe erlernen.

Sound:

Die Dialoge sind für meinen Geschmack etwas plump und wirken teilweise einfach nur frech und nicht wirklich durchdacht. Die Sprachausgabe ist eher durchwachsen zwar unterscheiden sich die einzelnen Stimmen von den der anderen, wirken aber aufgesetzt. Eine durchdachtere Dialogführung und eine qualitativ bessere Sprachausgabe wären wünschenswert gewesen. Dies ist aber meiner Meinung nach kein typisches Deep Silver oder Piranha Bytes Problem, sondern es betrifft vielmehr circa 80 % der Spiele welche auf Deutsch synchronisiert werden.

Grafik:

Eines gleich zu Beginn mit den Ultra- Einstellungen eines PC`s kann die Playstation 4-Version aber nicht so ganz mithalten. Mit nativen 1080p und 60 Bildern die Sekunde soll der Titel über die Bildschirme flimmern. Leider kann die Framerate von 60 FPS nicht durchgängig gehalten werden. Wobei sich das Spiel aber immer noch flüssig spielen lässt. Besser wären hier feste 30 Bilder die Sekunde gewesen. Gelegentlich flimmern die Kanten etwas und die Texturen sehen etwas verwaschen aus. Ich komme noch einmal auf den Dschungel zurück welcher meiner Meinung nach wirklich sehr gelungen aussieht. Hier sieht man die Möglichkeiten sehr deutlich was durchgängig möglich gewesen wäre. Leider kann nicht jedes Szenario im Spiel mit dem des Dschungels mithalten.

Fazit:

“Risen 3: Titan Lords – Enhanced Edition” hat so seine Fehler, ist dadurch aber nicht unbedingt ein schlechtes Spiel. Der “Humor” des Spiels sorgt leider nicht nur nicht für die erhoffte Unterhaltung sondern erzeugt durch pubertäre Pöbeleien und Schimpfwörter gelegentlich eher ein dezentes Gefühl von Fremdschämen. Das enttäuschende Grafik-Desaster der PlayStation 3 Version gehört der Geschichte an, optisch kann das Spiel insgesamt durchaus überzeugen. Die recht hübsche Grafik lädt zum Erkunden der ein oder anderen Insel ein. Selbst beim Ziellosen umherlaufen über die verschiedenen Inseln findet man allerhand nützliche Dinge welche für die Story oder die Nebenquests benötigt werden. Leider versäumt es das Spiel, den Charakteren eine interessante Persönlichkeit zu verpassen, sodass dem Spieler sogar das Schicksal des von ihm gesteuerten namenlosen Piraten ziemlich egal bleibt. Einen Vergleich zu anderen RPG-Spielen möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht herstellen da das Spiel dann doch zu individuell und eigenständig ist. Mit der “Risen 3: Titan Lords – Enhanced Edition” erhaltet ihr ein gutes Solides Spiel, welches durchaus überzeugen kann. Mit dabei sind übrigens alle Updates sowie die Zusatzinhalte Abenteuerkluft, Nebelinsel und Koboldplage.

Pro:

  • viele geheime Bereiche
  • offene Spielwelt lädt zur freien Erkundung ein
  • Teleportsystem statt lange Laufwege
  • Held kann schwimmen, klettern, und sich verwandeln
  • drei wählbare Fraktionen
  • Magiesystem mit tollen Zaubern

Kontra:

  • Etwas Schroffer einstieg
  • schwaches Drehbuch, Story fehlt es etwas an Dramatik
  • viele Hol- und Bringdienste
  • Kampfsystem fehlt Dynamik und Tiefe
  • ständige Berieselung mit Ruhm selbst für Mini Aufgaben
  • Einige Level wirken sehr gestreckt
  • Charakteren fehlt es an Tiefgang

risen3

 

Die Welt von Risen 3 ist von ihren Göttern verlassen und leidet unter den Titanenkriegen, als aus dem Untergrund eine neue Bedrohung aufsteigt.

Ein junger Krieger wird von Schatten überfallen und seiner Seele beraubt. Er begibt sich auf eine Reise, um seine Seele zurückzugewinnen – und muss dabei feststellen, dass der Schatten sich auch in der Welt ausbreitet.

Die verbannten Magier könnten mächtig genug sein, dem Helden seine geraubte Seele zurück zu verschaffen – er muss sie aufspüren, um Hilfe zu bekommen. Nach der Hexenjagd der Inquisition finden die Zauberkundigen Zuflucht auf Taranis, im Volksmund auch Donnerinsel genannt. In den dortigen Minen schürfen sie nach Kristallen, die mit magischer Energie aufgeladen sind. Beschützt werden sie dabei von ihren Wächtern, die die Zauberkundigen mit Schwert und Magie verteidigen.

Der Spieler kann sich den Wächtern anschließen und die Ziele der Magier unterstützt. Oder er schlägt eine ganz andere Laufbahn ein und verbündet sich mit einer der weiteren Gilden im Spiel.

Risen 3: Titan Lords ist ein klassisches Third-Person-Rollenspiel, das die Wurzeln der Gothic-Entwickler Piranha Bytes in ein vielschichtiges Abenteuer einbringt. Zwischen unterschiedlichen Charakteren und widerstreitenden Interessen muss der Spieler seinen ganz eigenen Weg finden, um sein Seelenheil wiederzuerlangen.

Die PlayStation4 Features Remote Play, Streaming, Recording und Share Play werden unterstützt.

Die Risen 3 Enhanced Edition ist auch als exklusive Collector’s Edition inkl. Art-Box, SteelBook, Almanach, Art-Cards, doppelseitiges Poster und Microfaser Weltkarte erhätlich!

Features:

  • Risen 3 – Der dritte Teil der Risen-Saga verbindet die Welt von Risen mit dem klassischen Spielgefühl der Gothic-Serie des deutschen Entwickler Piranha Bytes.
  • Die Magie kehrt im dritten Teil der Risen-Saga zurück ins Spiel.
  • Erkunde die Welt von Risen und erfülle die Quests auf deine Art. Forme deinen Charakter nach deinen Vorstellungen und handle, wie es dir beliebt.
  • Schließe dich Gilden mit ihren einzigartige Fertigkeiten, Rüstungen und Quests an. Nutze Kristall-Magie, Klinge oder Grips: Nur du bestimmst den Weg!
  • Kantig, herzlich und mit dem typischem Piranha-Charme

 

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...