Review – Little Deviants (PS Vita)

Das aktuell wohl beste PS Vita Spiel, mit dem man alle Funktionen der Vita testen kann, ist „Little Deviants“. Viele Funktionen der Vita können in verschiedenen Minispielen gespielt und ausgetestet werden. Doch ist eine Minispiele-Sammlung wirklich das richtige für die Hardcore Zocker?

Mehr als eine „Tech-Demo“ ist es nicht

„Little Deviants“ ist eine Minispiel-Sammlung, die verschiedene Spiele mit den neuen Funktionen von der Vita zeigen. Dabei wird hauptsächlich Wert auf die Funktionen gelegt und nicht auf die Story oder auf die Grafik. Doch was passiert denn überhaupt im Spiel. Die „Deviants“ stürzen auf einem Planeten ab und werden dabei von bösen Robotern verfolgt. Das Ziel ist nun alle Teile für ein Raumschiff einzusammeln, damit man wieder von dem Planeten fliehen kann. Insgesamt hat man 30 verschiedene Levels, in denen man die Teile erspielen kann. Die einzelnen Levels sind dann die Minispiele, die sich nach einiger Zeit immer und immer wiederholen. Doch das ist nicht mal so schlimm, denn es gibt verschiedene neue Szenarios, die immer für neue Abwechslung sorgen. Besonders die Spiele, wo man mit dem hinteren Touchpad den Devian durch die Welt rollen muss, indem man die Umgebung anhebt, machen Spaß. Anfangs braucht man allerdings etwas Übung, weil es doch relativ schwierig ist, den Devian zu lenken. In diesem Spiel geht es darum, dass man Sterne einsammelt und dabei versucht, den Schlüssel für den Ausgang zu finden. Doch die Roboter haben natürlich etwas dagegen, sodass man ihnen besser aus dem Weg „rollt“.

Die Technik der Vita wird genutzt

In allen Minispielen werden fast alle neuen Funktionen von der Vita genutzt. Der Touchscreen ist das wichtigste und es werden andere Moorhuhn-ähnliche Mini-Games damit absolviert. Das hintere Touchpad nutzt man u.a. in den Spielen, wo man einen Devian lenken muss. Das neue Sechs-Achsen-Sensorensystem nutzt man z.B. beim Fallschirmspringen. Auch die Kameras und das Mikrofon werden sinnvoll eingesetzt. Die Minispiele funktionieren mit den neuen Funktionen wirklich sehr gut und weisen keine Fehler auf. Es ist aktuell das einzige Spiel, welches fast alle Funktionen der Vita nutzt und deswegen macht es auch umso mehr Spaß die einzelnen Funktionen zu testen. Selbst für eine kurze Bahnfahrt lohnt es sich eines der Minispiele zu spielen, da diese doch recht kurz gehalten sind.

Sammel sie alle!

Allen Minispiele, sowie neue Deviants, müssen erstmal freigespielt werden. Dabei kommt jeder Deviant seine eigenen Spiele. Man hat selber keine Wahl zu entscheiden, bei welchem Minispiel man welchen Deviant nehmen möchte. Außerdem gibt es noch sogenannte „Mogger“, die man sammeln kann. Das sind Katzen, die in jedem Level versteckt sind und aufgesammelt werden können. Diese Katzen haben alle einen Namen und können im Haus aufgerufen werden. Einen richtigen Sinn haben sie dennoch nicht. Größter nutzen der „Mogger“ ist dabei noch die Trophäe, die man bekommt, wenn man alle eingesammelt hat. Zusätzlich gibt es noch eine Gallerie, in der man verschiedene Bilder und Staturen bestaunen kann.

Der Wiederspielwert fehlt leider

Obwohl die Minispiele anfangs wirklich viel Spaß machen, werden sie doch relativ schnell sehr langweilig und man hat sich an den Funktionen der Vita satt gesehen. Wenn man alle Trophäen haben möchte muss man allerdings viele Spiele öfters spielen, doch wenn man dann alle Trophäen gesammelt hat, gibt es nicht mehr viel zu erreichen. Es gibt noch die Multiplayer-Punktelisten, bei denen man sich mit anderen Spielern aus der Welt messen kann. Einen „Offline-Multiplayer“ Modus, in dem man die Vita anderen Spielern rumreicht, fehlt leider. Die Grafik, sowie der Sound sind an die Minispiele angepasst und wirken sehr verspielt, was aber auf keinem Fall schlecht ist.

Fazit:

Little Deviants ist der Titel, der alle neuen Funktionen der Vita nutzt und diese in Minispielen einsetzt. Die Idee ist sehr schön, aber das Spiel wird sehr schnell langweilig und ist eher etwas für die jüngeren Spieler. Der Preis ist ebenfalls sehr hoch angesetzt für eine Spielesammlung. Wer auf Minispiele steht, sollte auf jeden Fall zuschlagen, alle anderen Spieler sollten es lieber sein lassen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...