Rettete Kim Dotcom die PlayStation 4 Weihnacht ?

Ausgerechnet an den Weihnachtstagen legten Hacker die Netzwerke von PlayStation und Xbox lahm. Viele Stunden vergingen, bis die Attacke aufhörte.kim

Und wieder ist es passiert, eine Hackergruppe hat das PSN in den USA lahmgelegt. Sony räumte den Teilausfall des Systems ein. Nähere Angaben zur Ursache machte Sony nicht.
Zu dem Angriff bekannte sich eine Hackergruppe namens Lizard Squad. Es handelte sich um einen sogenannten DDOS-Angriff, bei dem Server mit sinnlosen Anfragen überflutet werden, bis sie in die Knie gehen.Am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages meldete diese Gruppe auf Twitter, die Attacke sei nun vorbei. Der anhaltende Ausfall sei nur noch eine Folge des Angriffs. Glaubt man dem Twitter-Gespräch zwischen Lizard Squad und dem bekannten Internetunternehmer Kim Dotcom, ist das Ende der Attacke auf einen internen Deal mit dessen Firma Mega zurückzuführen, die der Hackergruppe wohl Gutscheine angeboten hatte.
Kim Dotcom sagte per Twitter dies dazu;
„Ein Weihnachtswunder. Wie MegaPrivacy Xbox und Playstation vor der LizardMafia-Attacke rettete. Viel Spaß mit euren Spielen!“,
Und etwas später: „Offenbar wirkt Diplomatie. Ich empfehle es der US-Regierung, das auch mal auszuprobieren
Natürlich haben wir von ps4info die gesamte Geschichte mitbekommen, doch wir wollten nicht wie jede XYZ Seite Bildzeitungs-technisch alles kommentieren oder jedes Gerücht mit einer News würdigen. Fakt ist es, das Ganze ist eine Schande und jeder Gamer ist zu recht sauer, doch wer hat die Schuld? Nun sind wir gespannt was noch kommen wird.
An Kim Dotcom, einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Teilen
onpost_follow

9 thoughts on “Rettete Kim Dotcom die PlayStation 4 Weihnacht ?”

  1. Naja die Antwort auf die Frage kann man sich ja selber geben,Nö hat der Pfosten nicht.wollte wahrscheinlich mal wieder nur ins gespräch kommen aber glaube kaum das die sich auf so nen schlechten Deal einlassen würden aber naja ,man kanns ja Probieren 😀

  2. Naja ob ER was erreicht hat sei dahingestellt. ER hat es in die welt gesetzt aber daraus ein schnelles ergebniss zu erzielen sei dahingestellt denn es ist ja fakt das psn ja weiterhin via ddos attacken angegriffen wurde. Pr gag nothing more

  3. Das wievielte mal war das jetzt eigentlich für dieses jahr das psn mehr als 24stunden down war. Da finde ich die politik von blizzard z.b ganz gut das spieler diese zeit an ihr abo guthaben drangehängt bekommen. Zwar nur eine kleine Entschädigung aberdas wir games umsonst erhalten da glaubt eh nur der papst dran.

    Interessant zu erwähnen was vielerorts unter geht:

    Prinzipiell macht LizardSquad dies nicht um den spielern einen reinzudrücken. Im Gegenteil eigentlich wollen sie nur mehr sicherheit und bessere serverfarmen für den spieler welche solche aktionen fast gänzlich Geschichte werden ließ.

    Das sony und ms darauf aber nicht reagieren – naja kann man drüber streiten – ich finde es schade denn immerhin zahlen wir seid next gen gezwungener maßen dieses netzwerk und auch wenn von mir keine relevanten daten bei sony hinterlegt sind wäre es schon wünschenswert mit ausnahme von geplanten downtimes zu wartungszwecken – dieses dann auch so nutzen zu können wie es eben geplant ist. Vorallem als digital käufer schaut man bei solchen ddos attacken und verbundenen downtimes extrem in die röhre da die ps4 somit keine lizenzen abrufen kann und das spiel freundlicherweise mit einem schloss versehen ist – somit auch kein story mode spielbar. Definitiv sollte hier nachgebessert werden – eine auslagerung der lizenzabfrage auf andere server wäre da schon sehr hilfreich

  4. Alle Hetzen gegen ihn aber fast jeder hat Kinox.to benuzt merkt ihr was ?? Spasten sollten einfach ihre Fresse halten ? 😉

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...