Remember Me – Entwickler wollen mit weiblicher Protagonistin überzeugen

Jean-Maxime Moris von Dontnod erzählt in einem Interview mit Shack News, wieso man sich für einen Weiblichen Hauptcharakter entschied.

Remember Me

Dontnods Creative Director Jean-Maxime Moris sagt, dass sich sehr viele Gedanken über das Design der weiblichen Protagonistin Nilin gemacht wurde. Man hätte schwer daran gearbeitet, Nilin nicht übersexualisiert oder unfähig dastehen zu lassen. Desweiteren fügte er hinzu:

“Man muss die Stolperfallen überwinden, sie nicht nur als Jungfrau in Nöten oder als Sexbombe darzustellen, weil man denkt, dass dies den größten Teil der Männer ansprechen würde, die man als Fan-Basis ansieht”

so Moris.

“Aber wenn man sein Publikum respektiert, dann wehrt man sich dagegen, seine Arbeit abzustumpfen und letztendlich zahlt es sich aus, weil es etwas anderes ist, was man gemacht hat. Ich sage nicht, dass wir die Einzigen sind. Ich bin ziemlich froh darüber, dass immer mehr Spiele weibliche Protagonisten haben.”

fügte der Creative Director hinzu.

“Wir hatten nicht daran gedacht, dass die Gleichberechtigung der Geschlechter zu einem Hauptthema im Spiel wird, aber wenn ich an unsere erstellte Welt denke, dann ist es wahr, dass Frauen Schlüsselpositionen in seiner Führung einnehmen”

gab Moris zu.

“Auch im Jahr 2013 haben wir noch viel zu tun, wenn es um die Gleichberechtigung der Geschlechter geht, also seht es als einen unterbewussten Beitrag für diesem Kampf an.”

Release von „Remember Me“ ist am 7. Juni in Europa für Playstation 3, Xbox 360 und PC.

Hier zum Trailer:

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“http://www.youtube.com/embed/glofeE_pPG0″ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...