PS4info – Zu Besuch bei Wargaming – gamescom 2016

Im Rahmen der letztwöchigen Videospielmesse “Gamescom 2016” haben wir von PS4info die neusten Spiele für euch getestet und viele interessante Informationen der verschiedenen Publisher eingeholt. Dabei hatten wir auch die Möglichkeit, mit den Mannen von Wargaming zu sprechen, die vor allem durch den Titel “World of Tanks” bekannt sind. Während unseres Pressetermins konnten wir sehr ausführlich mit den Verantwortlichen sprechen und haben die spannendsten Fakten für euch in diesem Artikel zusammengetragen.

 

Wargaming Logo

 

Letzten Sonntag ging Europas größte Videospielmesse, “die Gamescom”, mit einer sehr erfolgreichen Besucher Bilanz zu Ende. Auch wir waren für euch vor Ort, um die neusten Informationen auf dem Spielemarkt unter die Lupe zu nehmen. Dabei stand auch ein Besuch bei den Verantwortlichen von Wargaming auf dem Programm.  Das Entwicklerteam kümmert sich hauptsächlich um teambasierte Online-Spiele und ist führend auf dem Free-to-Play MMO Markt. Neben “World of Warplanes” und “World of Warships” ist “World of Tanks” aber der bekannteste Titel der Entwicklerschmiede. Dabei arbeiten die Verantwortlichen eng mit historischen Museen zusammen, um eine möglichst realistische Darstellung der Fahrzeuge zu gewährleisten. Zwar mussten einige Modelle zu Gunsten der Spielbarkeit verändert werden, insgesamt ist die Detailtreue zu den Originalen aber verblüffend. Auch ist der langjährige Support von hauseigenen Spielen ein Markenzeichen des Teams. So erhalten auch Titel, die bereits seit fünf Jahren auf dem Markt sind immer noch frische Updates und Inhalte. Während unseres Pressertermins haben wir ausführlich mit Wargaming gesprochen und die größten Neuerungen für euch in Erfahrung gebracht.

Das “neue” Bezahlsystem – Schutz vor Unkosten

Das Spielprinzip bei Free-to-play Spielen ist den meisten Spielern geläufig. Das Grundspiel mit seinen Basis Inhalten kann vom Nutzer kostenlos gespielt werden. Möchte man aber beispielsweise schneller leveln oder im weiteren Spielverlauf das Startvehikel durch ein Neues ersetzen, greift die Mechanik und ihr müsst für die neuen Inhalte meist kleinere Beträge zahlen. Durch diese kostenpflichtigen Zusatzinhalte kann es oft vorkommen, dass man schnell den Überblick verliert und Unsummen in das Spiel investiert, obwohl man mit einer möglichen “Premium-Mitgliedschaft”, die von vielen Spielen dieser Art angeboten werden, viel Geld hätte sparen können. Genau an diesem Punkt hat Wargaming einen neuen Client im eigenen Shop entwickelt, der Spieler auf solche Unkosten hinweisen wird. Kauft ein Spieler beispielsweise über drei Monate lang regelmäßig Inhalte, erkennt das System, dass dieser User mit einer entsprechenden Mitgliedschaft Geld sparen könnte und weist diesen im nächsten Schritt darauf hin.

World of Tanks – Mehr Support für die Konsolen-Versionen

 

World of tanks 1

PS4info – Zu Besuch bei Wargaming (gamescom 2016)

 

Das intensive Free-to-Play-Erlebnis “World of Tanks” bietet Spielern Panzergefechte im 15-gegen-15 Modus. Der Download des Spiels ist  für alle Nutzer und auf allen Plattformen kostenlos und benötigt zum Spielen auf der PlayStation 4 keine Plus-Mitgliedschaft. “World of Tanks” ist nämlich als ein Free-to-play-Onlinespiel konzipiert. Das Spiel richtet sich vor allem an Personen, die aufgrund beruflicher oder sozialer Bindung wenig Zeit für Computerspiele haben. Der Entwickler Victor Kislyi nennt die kurze Dauer einer Spielpartie als niedrige Einstiegsschwelle und bezeichnet Panzer als für eine männliche Zielgruppe anziehende Gegenstände, die wie ein “Tamagotchi für Väter” sind. Größte Stärke in diesem Zusammenhang sind die detailgetreuen Nachbildungen der Panzer, die einem ein realistisches Spielerlebnis bescheren.

Während auf den Konsolen entsprechende Updates im Gegensatz zu der PC-Fassung immer nachgereicht wurden, werden diese in Zukunft nun zeitgleich auf allen Plattformen aufgespielt werden. Damit sollen alle Versionen auf dem gleichen Stand und somit auch auf dem gleichen Niveau gehalten werden. Weiter erhalten die Konsolen-Versionen von “World of Tanks” Spielvarianten mit Schnee- und Sandstürmen, die von vielen Fans schon sehnlichst erwartet werden. Ebenso wird auch die größte Map des Spiels ihren Weg auf die Konsolen finden.

Als besonderes Feature haben die Verantwortlichen eine VR Handy Panzer App entwickelt, die kostenlos erscheinen wird. Durch die 360°-Fotografien ist es euch möglich, mittels VR um euer Lieblings-Kampfgefährt herumzulaufen und es von allen Seiten detailliert zu betrachten. Weiter ist ein CPU-gesteuertes Mark One Event bereits im anlaufen. Besonders für Fans der Konsolen-Version wird es zukünftig also besonderen Grund zur Freude geben. Die Neuerungen und Update-Planungen sind unserer Meinung nach sehr sinnvoll und lassen uns gespannt auf die zukünftig kommenden Inhalte blicken.

 

World of Warships – Entdeckt einige nie veröffentlichte Schiffe

 

World of Warships 1
PS4info – Zu Besuch bei Wargaming (gamescom 2016)

Neben “World of Tanks” wurden uns auch neue Inhalte zu “World of Warships” gezeigt. Hier sitzen wir nicht am Steuer eines Panzers, sondern führen unsere Besatzung am Ruder unseres detailgetreuen Kriegsschiffes in epische Mehrspieler-Gefechte. Auch hier legen die Entwickler sehr großen Wert auf die historische Richtigkeit der Modelle und haben diese so detailgetreu wie nur möglich dargestellt. Ebenso steht euch ein breites Spektrum an Wasserfahrzeugen zur Verfügung. Die Seeschlachten stehen den Landschlachten mit Panzern also in Sachen Genauigkeit in nichts nach. Ebenso ist das Gameplay teamorientiert und führt mit zahlreichen Upgrade-Möglichkeiten zu immer wieder einzigartigen Kampfmomenten.

Während unseres Besuchs wurde uns mitgeteilt, dass zukünftig neue deutsche und britische Schlachtschiffe ihren Weg in die umkämpften Gewässer finden werden. Dies schien anfangs wenig spektakulär. Jedoch fügten die Verantwortlichen noch ein kleines Detail hinzu, dass uns letztlich doch erstaunte. Denn es werden nicht irgendwelche bekannten Kriegsschiffe kommen, sondern welche, die es in Wirklichkeit nie gegeben hat. Die Entwickler haben nämlich in Zusammenarbeit mit verschiedenen Museen einige Blaupausen von damals geplanten Schiffen inspiziert und werden anhand dieser Pläne den zu früheren Zeiten nie umgesetzten Blaupausen Leben einhauchen, in dem diese Schiffe in “Wolrd of Warships” zumindest virtuelle Schlachten führen werden. Anhand solcher Design-Ideen zeigten uns die Entwickler, dass ihnen das Feedback der Fans besonders wichtig ist und man sehr bemüht ist, den Spielern immer wieder neue und überraschende Inhalte zu bieten. Wir empfanden diese Idee besonders kreativ und sind gespannt, wie die Fans auf die bevorstehenden Veröffentlichungen der Schlachtschiffe reagieren werden.

 

Hybrid Wars – Weg von der Vergangenheit und hin zur Zukunft

Hybrid Wars
PS4info – Zu Besuch bei Wargaming (gamescom 2016)

Neben den beiden historischen Titeln “World of Tanks” und “World of Warships” hatten die Mannen von Wargaming aber noch eine größere Überraschung in der Hinterhand. Mit “Hybrid Wars” kündigten die Verantwortlichen einen neuen Top-Down-Shooter an, welcher in der Zukunft angesiedelt ist. Genauer befinden wir uns im Jahr 2026. Die Rüstungsindustrie, welche vor allem von K.I. gesteuerten Panzern und Mechs an militärisch wichtigen Standpunkten kontrolliert wird, ist an ihrem Produktionshöhepunkt.

Allmählichen scheinen die Großkonzerne aber die Kontrolle über die eigens entwickelten K.I.-Einheiten zu verlieren, die nun eine Bedrohung darstellen. Wir schlüpfen in die Rolle eines Söldners und können im Auftrag der verschiedenen Unternehmen agieren. Dabei stehen uns mehrere Firmen als Auftraggeber, sowie drei verschiedene Protagonisten zur Verfügung. Das Waffenarsenal setzt sich aus 20 verschiedenen Waffen zusammen. Um der Bedrohung durch die K.I. entgegenzuwirken schickt uns der gewählte Auftraggeber auf verschiedene Schlachtfelder, welche rund um die Welt verteilt sind. Insgesamt stehen uns hier 8 verschiedene, weitläufig angelegte Kampfgebiete zur Wahl.

Im Kampf können wir nicht nur auf unsere Waffen zurückgreifen. Wir haben auch die Möglichkeit, mit Panzern, Mechs, Flugzeugen und Booten den Kampf gegen unsere Widersacher aufzunehmen. Auch wird es möglich sein, einen Mech-Begleiter zu rekrutieren, der uns in den schlimmsten Feuergefechten unterstützt. Zu den verschiedenen Spielmodi ist bereits bekannt, dass es eine Singleplayer-Kampagne und einen Kooperativen-Modus sowie einen Survival-Modus geben wird. Weitere Spielformen seien zwar geplant, wurden aber nicht näher genannt. Weiter wird “Hybrid Wars” wird nicht als Free-to-play Titel erscheinen, sich aber preislich im mittleren Segment, also zwischen 25 und 40€, bewegen. Erscheinen soll der Titel noch dieses Jahr für den PC. Einen Termin oder gar eine Bestätigung einer PlayStation 4- oder Xbox One- Fassung gibt es jedoch zum jetzigen Zeitpunkt (noch) nicht. Die zukunftsorientierte Ausrichtung sowie das frische Gameplay könnten auch bei Fans der historischen Teile für eine willkommene Abwechslung sorgen.

 

Fazit unseres Besuchs

Neben viel altbekannten und kleineren Update-Informationen haben uns die Entwickler mit der Ankündigung von “Hybrid Wars” doch überraschen können. Das Zukunfts-Setting sowie die Entscheidung nicht auf Free-to-play zu setzen sind durchaus interessante Ansätze. Nun bleibt abzuwarten, wie vor allem der Neue Titel bei der Community ankommt. Wir hatten zumindest jeder Zeit das Gefühl, dass die Verantwortlichen von Wargaming das Feedback der Spieler besonders ernst nehmen und in ihren Design-Entscheidungen auch berücksichtigen. Wir hatten eine angenehme Zeit in der “Wargaming-Area” und sind gespannt, wie sich “Hybrid Wars” und auch “World of Tanks” und “Wolrd of Warships” zukünftig entwickeln werden.

 

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...