Ps4info.de zu Gast beim Deep Silver Community Day 2014

Am Freitag den 11. Juli 2014 veranstaltete der Publisher in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerstudio Piranha Bytes ein Risen 3: Titan Lords Community-Event. Ps4info war mit von der Partie und hatte Möglichkeit, im Rahmen des Events, den Prolog des neuen Open-World-Spiels anzutesten und einen Blick in das Hauptquartier des Publishers in München zu werfen. Ps4info über einen ausgelassenen Community Day, mit Grillabend in der bayrischen Hauptstadt. Risen3_03

Risen 3: Titan Lords ist eines meiner sehnlichst erwarteten Spiele-Highlights diesen Jahres. Der neueste Teil, der wieder tausend tolle Gesprächsoptionen mit NPC’s bietet, will eine Brücke zwischen Gothik- und Risen-Spielern bauen, denn diese waren in recht gespaltenen Lagern entzweit. Dabei bleibt sich das Entwicklerstudio Piranha Bytes treu und belebt die Welt mit zahlreichen bekannten Charakteren der vorhergegangenen Spiele. Ein komplett überarbeitetes Kampfsystem und viele umgesetzte Wünsche der Community, hauchen der Spiele-Reihe wieder neues Leben ein.Deep Silver Community Day 2014 (4)

I would drive 500 Miles and I would drive 500 more

15 Uhr fiel der Startschuss des Community Days im Deep Silver HQ. Hieß für mich zum Morgengrauen losfahren und dabei den Koffein-Haushalt ordentlich ans Limit treiben. Der Anfahrtsweg war relativ erträglich.Verfluchte Bergstraßen, so sehr musste ich mein Auto noch nie mental antreiben. Der Anblick der bevorstehenden Bergketten gab mir jedoch mehrere gute Gründe dazu. Da die Sonne kurz vorm Ziel noch einige Kohlen nachlegte, verflog auch der letzte Rest der Müdigkeit. 650 Km und 3 Thermoskannen Kaffee später, erreichte ich schließlich Deep Silver .

Räumlich ist das Deep Silver HQ übersichtlich und vermittelt schon in den ersten Momenten den richtigen Eindruck. Hier geht es um Gaming und nicht um unpersönliche Konferenzräume, die keine Sympathie ausstrahlen. So soll es sein. Exakt diese Ausstrahlung geht auch von den Mitarbeitern aus. Lockere und erfahrene Spieleentwickler, die sich nicht hinter Krawatte und Anzug verstecken. Eine gesellige Atmosphäre unter Rollenspiel-Liebhabern. Auf der Agenda des Community Days stand neben dem Spielen von Risen 3 eine ausgiebige Verkostung von Grillfleisch und allerhand Sorten von Beilagen. Außerdem durfte man dem guten Marco Wernicke, Head Graphic Artist und Chefredakteur des Piranha Fanart Portals, bei einer live Demonstration seiner Zeichenkünste über die Schulter schauen.Deep Silver Community Day 2014 (9)

Den Titanen Lords erneut die Stirn bieten

ACHTUNG INFORMATION ZU SPOILERN! Natürlich wollen wir euch die Inhalte nicht vorenthalten, wobei wir versuchen so Spoilerfrei wie möglich zu bleiben.

Eröffnet wurde das Event von Rudolf Inderst, Community Manager bei Koch Media. Nach einer Vorstellungsrunde kam eine Ingame-Präsentation zu Risen 3: Titan Lords, gefolgt von einer Story-Einführung. Im Laufe der Präsentation wurden unterschiedlichste Settings, Gegnertypen, Gilden und mögliche Verbündete vorgestellt. Risen 3: Titan Lords spielt, wie seine Vorgänger, auf unterschiedlichen Arealen und Schauplätzen. Zu den bereisbaren Orten der großen Seekarte zählt beispielsweise die Donnerinsel Taranis. Bekannte Inseln wie Takarigua und die Insel der Diebe werden wieder eine größere Rolle spielen. Näheres zum Gameplay und viele weitere Informationen zum Spiel erwartet euch in unserer Preview zu Risen 3, die in den nächsten Tagen erscheinen wird.

Junger Held (seelenlos) sucht Gilde zwecks Wiederbeschaffungsmaßnahme

In Risen 3 schlüpfen wir in die Haut eines neuen Protagonisten, der seine Seele aufgrund eines bedauerlichen Vorfalls verlor und nun zwischen Geister- und Realer-Welt wandelt. Der junge Mann stürzt sich quasi blind ins Abenteuer, um seine Seele zurückzugewinnen. Da sich diese jedoch nicht einfach an den Körper tackern lässt, benötigt der junge Held übernatürliche Hilfe. Diese hofft er bei den, von der Inquisition verbannten, Magiern zu finden. Der Protagonist startet jedoch unter sehr schlechten Bedingungen. Von der eigenen Gruppe verlassen, verirrt und seelenlos. Es gab sicherlich bessere Tage in seinem Leben. Auf dem Weg zu seinem Ziel, erkennt der junge Krieger wie zerstört und düster die Welt inzwischen geworden ist. Die Titanen Lords, welche bereits aus den Vorgängern bekannt sind, machen sämtlichen Bewohnern das Leben zur Hölle. Um sich gegen die dunklen Mächte des Schattenreiches zu schützen, setzen die Magier auf Kristalle. Diese sollen genug Energie liefern um ordentlich auszuteilen zu können. Natürlich wollen sich die feinen Herrschaften die Zauberfinger nicht schmutzig machen und so holen sie sich tatkräftige Unterstützung. Und wer könnte mehr Erfahrung im Umgang mit wertvollen Gütern haben als Gnome? Die kleinen Quälgeister gehören ebenfalls zu den bekannten Charakteren. Abhängig von unserer Entscheidung, welcher Gilde wir uns letztendlich anschließen, bereiten wir uns dementsprechend auf den Kampf mit dem Schatten Lord, der unsere Seele auf dem Gewissen hat, vor.

Piranha Bytes baut merklich auf bekannte Gesichter. Dennoch wurden einige Neuerungen eingebaut, wie etwa ein Moralsystem. Jede getroffene Entscheidung des Spielers wirkt sich positiv oder negativ auf unser Seelenheil aus. Jeder Dialog kann somit bereits eine leichte Schwankung verursachen. Dem Spieler bleibt selbst überlassen, welchem NPC geholfen werden soll und welchem nicht. Durch die unzähligen Möglichkeiten, kann der Spieler auf zig unterschiedlichen Wegen zum Ziel kommen und muss sich nicht mehr linear an vorgeschriebene Abläufe halten.

Eine wunderschöne Welt aber keine Neuerfindung des Rades 

Titan Lords ist zwar keine Neuerfindung des Genres und auch sonst richtet sich das Open-World-Abenteuer sehr an seine Vorgänger, dennoch machen sich die technischen Veränderungen deutlich bemerkbar. Eine Neuerung erhält von mir persönlich 10 Sympathie-Punkte, denn wir bekommen endlich einen Protagonisten, der Wasser nicht mehr fürchten muss. Endlich haben wir einen spielbaren Charakter mit Seepferdchen und dürfen zumindest zu kleineren Inseln und verborgenen Buchten schwimmen! Nach der Präsentation durften wir endlich selber ran. Über eine Stunde hieß es für uns: erkunden, looten und NPC’s ausquetschen, die übrigens wieder einen ausgezeichneten Humor an den Tag legen. So richtiges RPG-Feeling eben.Deep Silver Community Day 2014 (6)

Da zeigt Piranha Bytes wieder Ihre große Stärke. Welten so verflucht interessant gestalten, dass man auf eine permanente Fotosafari gehen könnte. Alleine das Wasser sieht so bombig aus, auch die Flora und Fauna braucht sich wirklich nicht verstecken. Die Entwickler bleiben bei den Animationen der NPC’s bei Ihren Leisten. Muss nicht jedem gefallen, verleiht dem Spiel aber Charme und die gewisse Einzigartigkeit die vielen Spiele-Reihen abhanden gekommen ist.  Wie schon angesprochen hatten wir die Ehre den Prolog des neuen Teils zu spielen. Im Kreise meiner Mitspieler, ebenfalls leidenschaftliche RPG-Spieler, wurde zusammen gelacht, wenn ein NPC beispielsweise ungefragt durch einen Dialog stiefelte oder einen die Reaktionszeit im Kampfe verließ.

Um grob auf das angespielte Material einzugehen; verbessertes Kampfsystem und ein Setting welches filmreif aussieht überzeugen definitiv. Man taucht  sehr schnell in die Szenerie ein, wobei doch viel aus den vorhergegangenen Teilen übernommen wurde. Es ist kein Neuanfang und wie die Gothik-Fangemeinde auf den neuen Teil reagiert, lässt sich schwer abschätzen, dennoch hat Risen 3: Titan Lords großes RPG-Potenzial und bringt die besten Voraussetzungen mit, um eine wahre Open-World-Perle zu werden. Von den tausenden liebevollen Details, dem wahnsinnig stimmungsvollen Soundtrack und der gefüllten Welt, können sich schon jetzt einige Spiele eine große Scheibe abschneiden. Risen war noch nie ein Spiel zum durchrushen und das ist auch gut so.

Deep Silver Community Day 2014 (8)

Auf zur Fleischverkostung 

Obwohl ein Ablassen von Risen 3 schmerzlich war, muss auch der gestandene Spieler irgendwann etwas essen. Da kommt ein gemeinsamer Grillabend gerade recht. Leckereien soweit das Auge reicht. Die Wahl fiel nicht schwer, einfach von allem etwas. Natürlich in bester Gesellschaft der Entwickler und den Mitarbeitern von Deep Silver. So lässt es sich aushalten. Eines der Highlights waren die Gespräche mit Amadeus Weidmann Story Designer bei Piranha und Harald Iken.  In den folgenden Tagen erscheint dazu ein Sonderartikel in dem einige Fragen bezüglich Risen 3 beantwortet werden. Auch die anderen Teilnehmer waren angenehme Gesellen. Ein Abend unter Gamern eben. Am Ende des Events erhielt jeder noch ein Goodybag mit allerhand Merchendise.

Fazit

Ein Community Day wie er im Buche steht. Entwickler die keine Scheu vor der Spielergemeinde haben, sich nicht zu abgehoben oder ernst geben und dennoch Seriosität ausstrahlen. Piranha Bytes stehen  hinter Ihren Spielen und zeigen offen eine Leidenschaft für Videospiele. Auch wenn Risen 3 nicht die erhoffte Lanze zwischen Gothik- und Risen-Spielern bricht, wird es ein souveränes Rollenspiel-Erlebnis. Um halb 9 endete das Event und für mich hieß es Ade München.

Ich möchte mich hiermit bei allen Beteiligten, dem Entwickler-Team und den Mitarbeitern bei Deep Silver und Koch Media bedanken. Außerdem ein persönlicher Dank an Marco Wernicke, der mir und damit ps4info diese Reise ermöglichte.

Teilen
onpost_follow

1 thought on “Ps4info.de zu Gast beim Deep Silver Community Day 2014”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...