Im PS4-Interview mit TMA – eSports auf der PS4

Der eSports wird immer populärer und das nicht nur auf dem PC. Auch die PlayStation 4 spielt bei der positiven Entwicklung eine Rolle. Doch wie ist eigentlichen die aktuelle Lage? Wir haben mit Marc „DJ_AK_85“ K. von TMA-eSport gesprochen.

TMA

Marc ist 31 Jahre alt und sowohl Gründer als auch Verantwortlicher von TMA. Seit der Gründung ist die Mitgliederzahl deutlich angestiegen und der Clan ist in mehreren Turnieren tätig. Mit den TMA MASTERS 2017 hat man mittlerweile ein eigenes Format aufgezogen. Alles in allem existiert also ein entsprechendes Fachwissen, das wir euch nicht weiter vorenthalten wollen. Hier nun das Interview.

 

Wie bist Du auf die Idee gekommen, TMA zu gründen und ab wann wurdet Ihr ein wirklicher Clan?

Also TMA-eSport besteht nun seit 8 Jahren und wurde auf der PS4 gegründet und entstand damals unter den Namen „Terror Muppets Alive“. Die Idee TMA zu gründen kam dadurch zustande, dass sich der Clan „PHX“ auflöste und viele Member kein Team mehr hatten. Ein paar verbliebene Mitglieder bauten dann TMA mit auf und formten es mit der Zeit mit. In der Zeit änderten wir ein paar Mal unsere Ausrichtung und Ziele, auch zwei Namensänderungen gaben es in den 8 Jahren bereits. Wann TMA wirklich ein Clan wurde, kann man nicht genau sagen. Definitiv ist klar, dass wir ein Multigaming Clan sind der auf der PS4 und PC unterwegs ist. Mit über 8 Games und 120 Member sind wir eine große Truppe, die breit aufgestellt ist. Man finden uns dadurch auch in diversen Ligen wie ESL, ESEA, DeSBl und CEL. Man kann schon davon reden das wir eine eSport-Organisation sind, mit den familiären und hobbymäßigen Hauch.

 

Wie hat sich der eSports Deiner Meinung nach bisher entwickelt und was wird uns die Zukunft bringen?

Meiner Meinung nach hat sich einiges getan in den ganzen Jahren und das ist eine gute Frage, da ich nebenbei als Redakteur bei „Gameout – Der Szenetalk“ tätig bin, befasse ich mich sehr intensiv mit dem Thema. Beziehungsweise umfasst das Thema Entwicklung, viele kleinere Themen und Faktoren. Wenn nicht gerade ein Amok-Lauf die Welt erschüttert, bin ich der Meinung das eSport mittlerweile in der Gesellschaft anerkannt wird. Nicht umsonst wird eSport in vielen Ländern als Sportart anerkannt, dies wird auch in Deutschland irgendwann der Fall sein. Auch der Fokus möglicher Sponsoren und Investoren wird nach und nach immer mehr sich auf den eSport konzentrieren. Bereits jetzt haben sich namhafte Smartphone Hersteller oder auch Banken/Versicherungen in der eSport-Szene bei einigen Events und Organisation eingebracht.

 

Aufgrund von „LoL“, „Counter Strike“ und auch „Dota 2“ stellt der PC die Hauptplattform im eSports dar. Dennoch gibt es viele Turniere auf der PlayStation 4. Glaubst Du die Konsolen werden künftig eine größere Rolle spielen?

Klar sind die genannten Spiele hoch im Fokus in der ganzen eSport Szene. Das merkt man auch daran, dass diese als große Events und Meisterschaften ausgetragen werden. Jedoch ist auch auf den Konsolen viel Betrieb und hohe Anerkennung, jedoch für den ganz großen Sprung in die Medien fällt es teilweise. Offline-Events sind oftmals doch kleinere Veranstaltungen. Aber gerade vor kurzen gab es die sogenannten PlayStationLiga Masters und die ESL baut ihr Angebot für die Konsolen auch aus. Ebenso hat die DeSBl ein zwei größere Events auf die Beine gestellt und plant weitere Events im Jahr 2017. Daher bin ich sehr zuversichtlich, was diese Sache angeht. Natürlich muss man realistisch sein um zu wissen, das der richtige Durchbruch wie in anderen Ländern oder Games noch weit entfernt ist.

 

Bei Turnieren muss nicht zwangsläufig die beste Stimmung herrschen. Kommt es häufiger vor, dass sich die Teams untereinander beleidigen oder auf eine andere Weise aneinandergeraten?

Das ist eine Interessante Frage und auch immer wieder interessant zu beobachten. Früher war ja die Kommunikation oftmals in Foren. Heutzutage findet sich die Community auf den Social Media Plattformen wieder oder in Gruppen bei Whatsapp. Oftmals gibt es dort sogenannten „Beef“ und die Teams feinden sich an. Aber oftmals ist es so, dass man sich auf einem Offline-Event trifft und man sich gut versteht bzw. ins Gespräch kommt und dadurch sogar Freundschaften zustande kommen. Wir von TMA-eSport haben zum Beispiel zu PlayStation Liga Zeiten viele Wegbegleiter getroffen und auch zuletzt bei dem LAN-Event der DeSBl neue Bekanntschaften geschlossen. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass wir zwar virtuell Gegner sind, aber letztendlich das gleiche Hobby haben.

 

Abschließend noch eine Frage in Bezug auf TMA. Was ist für die Zukunft geplant? Dürfen wir uns auf etwas Großes freuen?

Wir von TMA-eSport haben immer wieder neue Ideen und lassen uns was Neues einfallen. Wir haben für 2017 auch einige große Sachen geplant, die wir natürlich nicht alle verraten können und wollen. Aber es wird definitiv Veränderungen in Sachen Partner und Sponsoren geben. Außerdem haben wir vor Kurzem ein sehr großes Turnier für 224 Teams angekündigt für die beiden Call of Duty Teile. Wenn alles so klappt, wie geplant wird es ein unvergessliches Event. Ja ansonsten wird es im Frühjahr eine weitere Überraschung geben auf die wir uns persönlich sehr freuen und was uns in vielen Sachen einige neue Perspektiven eröffnen kann.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei Marc und auch bei TMA für die Zeit bedanken!

 

 



Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...