Prototype 2 – Review

PS3Info hat für euch diesmal das Spiel Prototype 2 getestet. In der Review könnt ihr euch nun ein kleinen Blick darüber verschaffen wie wir das Spiel empfunden haben.


Prototype 2 ist, wie man sich sicher denken kann, der Nachfolger von Prototype 1. Es gibt diesmal einen neuen Hauptcharakter, die Stadt hat sich gewaltig verändert und die Geschehnisse aus dem ersten Teil hinterlassen immer noch ihre Spuren. Was genau sich in der Stadt getan hat, weshalb es einen neuen Charakter gibt und was euch sonst noch im Spiel erwartet, soll euch in dieser Review etwas klarer werden. Wir haben für euch die Story zusammengefasst und wollen euch einige Veränderungen erläutern und im Fazit könnt ihr lesen, was wir von dem Spiel an sich halten.

Story
2 Jahre nachdem der Blacklight-Virus sich aufgelöst hat, scheint sich alles zu wiederholen. Mercer ist zurück und ebenso ist es Blackwatch. Ihr seit diesmal Srg. James Heller, eigentlich ein normaler Soldat. Doch ganz zu Anfang werdet ihr von Mercer gezielt infiziert um diesen Virus wie Mercer selbst für sich nutzen zu können, warum Mercer das getan hat erfährt man im Verlauf des Spiels. Heller ist darüber natürlich nicht erfreut zu einem Monster mutiert zu sein und versucht so Mercers Pläne zu stören und ihn aufzuhalten. Selbstverständlich müssen aber auch die fiesen Pläne von Blackwatch gestoppt werden.
Was genau Mercer und die Blackwatch planen und wie Heller versucht Sie zu stoppen erfahrt ihr im Spiel.

Gameplay und das Kampfsystem
An dem Gameplay wurde wirklich gearbeitet, es lief zwar im ersten Teil schon sehr flüssig doch hier konnten die Entwickler noch einiges verfeinern. Das gesamte Kampfsystem wurde mit etwas Strategie vermischt, doch wenn man die Gegner und seine Waffen kennt, weiß man genau wie man vorgehen muss um seine Gegner zur Strecke zu bringen. Nahezu alle Kämpfe sind sehr spektakulär, da man beispielsweise immer mal über die Köpfe der Gegner springt um auszuweichen, dann mit einer Waffe den Gegner bewegungsunfähig machen, anschließend mit seinen Krallen die Arme vom Gegner raus reißen, um zum Schluss den Gegner zu absorbieren. Die ganzen Kills sind wahrlich im Splatter-Style.
Auch bei Prototype 2 muss man wieder seinen Protagonisten mit Upgrades versehen damit er beispielsweise wahnsinnig schnell wird oder damit er noch höher springen kann. Hellers Sprünge müssen außerdem nichtmehr wie bei Teil 1 vor dem Sprung aufgeladen werden damit er in die Höhe schießt, sondern während des Sprungs kann man die Sprung-Taste weiter gedrückt halten um höher zu springen. Kommen wir wieder zu den Upgrades. Im Verlauf des Spiels erhaltet ihr verschiedene Mutationen die ihr euch aneignen könnt, so werden euch beispielsweise irgendwann normale Patronen keinen Schaden mehr verursachen oder ihr erhaltet neue Fähigkeiten für eure Waffen.


Grafik
Die Grafik von Prototype 2 ist im vergleich zum Vorgänger kein riesiger Sprung, doch ist es alles etwas feiner und detaillierter. Es ist alles sehr schön anzusehen und die Film Sequenzen sind auch immer ein netter Anblick. Die Effekte von Prototype 2 sind auch Spektakulärer als im Vorgänger, es ist alles ein wenig Explosiver und Bombastischer.

Die Stadt von Prototype 2
Das New York von Prototype 2 hat sich im vergleich zum Vorgänger sehr verändert. Im ersten Teil von Prototype gab es nur eine große Map bei dem sich der Virus im Spielverlauf verbreitet hat bis ganz New York infiziert war. Doch nun ist die Stadt in 3 große Bereiche eingeteilt, die Green Zone wo alles noch relativ friedlich abläuft da die Infektion nicht so weit fortgeschritten ist. Dann gibt es noch die Yellow Zone hier ist der Virus schon weiter verbreitet und es ist gefährlicher als in der Green Zone. Doch im vergleich zur 3. Zone der sogenannten Red Zone ein Kinderspiel. In der Red Zone hat sich der Virus komplett ausgebreitet und alles dort ist Infiziert, bis auf die frisch eingeflogenen Black Watch Soldaten.

Fazit
Prototype 2 ist immernoch Prototype wie man es aus dem ersten Teil kennt, mit einigen neuen Modifikationen und Erweiterungen. Denn diesmal hat man eigentlich nur einen neuen Charakter, einige neue Bewegungen, mehr Zerstörung, mehr Waffen, eine relativ gute Story mit Verrat und Betrug. Außerdem gibt es diesmal auch eine leicht verdiente Platin-Trophäe. Wer Prototype 1 mochte wird Teil 2 sicher noch besser finden, außer es sind die großen Alex Mercer-Fans. Wer allerdings den ersten Teil von Prototype zu langweilig fand, wird an Prototype 2 vielleicht mehr Spaß haben. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass es im Prinzip immer noch das gleiche Spiel ist. Prototype 2 ist einfach kein Spiel das man jeden Tag spielen kann, da dafür auch die Spielzeit zu kurz ist, man alles sehr schnell auf 100% bringt und eigentlich immer dasselbe macht. Ein netter Bonus ist, das man beim Abschließen aller Event-Pakete Alex Mercer als Spielbaren Charakter erhält, doch hat er wenn man ihn spielt, trotzdem die Stimme von Heller also sieht man nur anders(besser) aus.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...