Prototype 2: Große Info-Welle!

Prototype 1 hätte damals eine großes Konkurrenz zu inFamous darstellen sollen. Es war alles etwas düsterer, böser aber mit eher schwacher Story und noch schwächerer Technik ausgestattet. Für nächstes Jahr ist nun der 2. Teil der Serie angekündigt. Bisher gab es immer nur 1-minütige Trailer und ein bisschen PR-Gerede. Aufgrund der gamescom 2011 gab es aber nun endlich mal richtigen Informations-Fluss, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

In Prototype 2 schlüpft ihr in die Rolle des Ex-Soldaten James Heller, der von Alex Mercer, dem Protagonisten aus Teil 1, infiziert wurde.

Das New York in Prototype 2 ist in drei Zonen unterteilt. Die Green Zone etwa ist ein sicherer Bereich, der unter Militärkontrolle steht.  Die Yellow Zone hingegen ist überbevölkert ist deutlich dichter besiedelt, außerdem ist hier der Virus schon in vollem Gange. Hier landen vorwiegend Flüchtlinge und Infizierte. Aufgrund unfassbarer Kreativität, trägt die 3. Zone den Namen “Red Zone” und ratet mal…hier ist die Kac*e richtig am dampfen! Hier is das Revier von Alex Mercer. Wie es dort genau zugeht, wie Alex Mercer sich seit dem 1. Teil verhalten hat und was Heller und den Protagonisten aus Teil 1 genau verbindet, wollen die Entwickler bisher noch nicht näher erklären

Die drei Stadtteile sollen sich deutlich voneinander unterscheiden un deutlich lebendiger wirken, als das noch in Teil 1 der Fall war. Das ist auch gut so. In Prototype hatte man nämlich oft das Gefühl, dass sich die Bevölkerung sehr ungleichmäßig aufteilte. An manchen Ecken standen hunderte Leute, während manche Parks völlig verwaist schienen. . An der Größe der Spielwelt, wird sich im Vergleich zum Vorgänger jedoch nicht viel ändern. Deutlich umfangreicher sollen jedoch die Auswahlmöglichkeiten und Freiheiten im Nachfolger ausfallen.

Eine eigentlich banale, aufgrund eines neuen Spielprinzips (Gut/Böse) jedoch gute Änderung ist die, das Passanten, die man packt, müssen nun nicht automatisch mehr sterben ^^.Bei den Kämpfen hat man auch mehr Möglichkeiten. Die Gegner reagieren unterschiedlich auf verschiedene Attacken und nehmen entsprechenden Schaden, je nachdem wie man sie angreift. Das soll den Spieler variabler und strategischer vorgehen lassen. Bei den Zielen beziehungsweise der Suche nach ihnen gibt ebenfalls Neuerungen.

Der “Hunting Pulse”(Visieren von Gegnern) wurde überarbeitet. Er reflektiert vom Jagdziel, so dass das Ziel leichter zu finden ist. Außerdem zeigt der Pulse an, welche Personen unbeobachtet sind und somit unauffälliger absobierbar sind. Die bereits aus Teil 1 bekannten Flashbacks bei den Absorbierungen liefern euch in Prototype 2 nun neben Story-Sequenzen auch jede Menge Missionen. Gerade die Nebenmissionen sollen nun deutlich abwechslungsreicher und story-bezogener ausfallen. Das ist auch eine gute Idee, schließlich lassen sich die “Talente” von James Heller nur aufgrund von Erfahrung erweitern, welche ihr durch Abschluss der Missionen erhaltet.

Neu hingegen ist die Art und Weise wie ihr eure Spielweise und Talente miteinander verbindet. Es gibt defensive und offensive Mutationen, aber auch die Möglichkeit das Spiel in in eine gute oder böse Richtung zu lenken. Im Vergleich zu inFAMOUS nichts neues, im 1. Teil von Prototype hingegen, was die Story jedoch weitesgehend linear aufgebaut.

Das klingt eigentlich bisher alles ganz gut. EIGENTLICH! *g* Sorgenfalten treiben einen die bekannten Schwächen auf die Stirn. Die Grafik wurde zwar aufpoliert, ist aber nach wie vor nicht immer zeigemäß. Gleiches Problem die Kamera. Wie bereits im 1. Teil, liefert diese nicht immer das volle Geschehen ab. Die Animationen sind noch etwas hakelig, die Framerate geht so….jedoch haben die Enwickler noch bis April 2012 Zeit nachzubessern, denn dann soll Prototype für die PS3 offiziell erscheinen. Ob dies auch in Deutschland der Fall sein wird, ist bisher noch unklar. Gespräche mit der USK laufen bereits!

 

[yframe url=’http://www.youtube.com/watch?v=FFpYDTh2Sws’]

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...