PlayStation VR – Sony nennt endlich Verkaufszahlen

So richtig offizielle Zahlen in Bezug auf den Verkauf von PlayStation VR gab es in der Vergangenheit nicht wirklich. Gegenüber der New York Times hat Andrew House von Sony jetzt endlich eine konkrete Zahl genannt.

PlayStation VR

Der ursprüngliche Plan war, dass man in sechs Monaten nach der Markteinführung mindestens eine Million Exemplare des VR-Headsets an die Spieler bringt. Laut dem Global Chief Executive von Sony Interactive Entertainment sollte dies auch einwandfrei funktionieren. Immerhin hat er gegenüber der New York Times bestätigt, dass sich PlayStation VR bis zum 19. Februar rund 915.000 Mal verkauft hat.

Erst vor wenigen Wochen haben wir über einen Patenteintrag berichtet, der auf ein verbessertes Tracking-System hindeutet. Nutzer des VR-Headsets sind aktuell deutlich eingeschränkt, wenn es um die Bewegungen geht. Kein Wunder, dass dies ein großer Kritikpunkt ist. Mit dem neuen System könnte man dem entgegenwirken. Sony scheint also weiterhin in die Technologie der Virtual Reality zu investieren und arbeitet bereits an einem Nachfolger-Modell. Bis es eingeführt wird, dauert es wahrscheinlich aber noch ein paar Jahre.

Zum Thema passend: Im PS4Info-Interview -Experten sprechen über die Virtual Reality

PlayStation VR ist seit dem 13. Oktober 2016 offiziell im Handel erhältlich und bringt die oft als Zukunft des Gaming bezeichnete Technologie der Virtuell Reality auf die PlayStation 4. Umfangreiche Informationen diesbezüglich gibt es auf unser extra eingerichteten Themenseite. Klickt einfach hier.

7 thoughts on “PlayStation VR – Sony nennt endlich Verkaufszahlen”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...