PlayStation VR – Sony gesteht Probleme mit „Picture Drifting“ ein

Nachdem sich einige Spieler über „Picture Drifting“-Probleme beschwert haben, gibt Sony derartige Komplikationen nun offiziell zu und liefert gleichzeitig Lösungsvorschläge.

PlayStation_VR_7

Beim „Picture Drifting“ bewegt sich das Bild willkürlich ist die nicht vorgesehene Richtung. Immer wieder konnten Spieler genau diesen Effekt beobachten und machte Sony sogar darauf aufmerksam. Allerdings schwiegen die Japaner eine lange Zeit. Bis jetzt. Denn man hat sich nun offiziell zu Wort gemeldet, das Problem anerkannt und gleichzeitig eine spezielle Seite im Support-Portal eingerichtet.

Tritt „Picture Drifting“ im Cinematic Mode auf, sollte man den Options-Button gedrückt halten, um das Bild zu zentrieren. Im VR-Modus dagegen raten die Verantwortlichen, den Controller kabellos zu benutzen. Zudem soll man die Position der Kamera überprüfen und gegebenenfalls neu ausrichten.

Passend zum Thema: Im PS4Info-Interview -Experten sprechen über die Virtual Reality

PlayStation VR ist seit dem 13. Oktober 2016 offiziell im Handel erhältlich und bringt die oft als Zukunft des Gaming bezeichnete Technologie der Virtuell Reality auf die PlayStation 4. Umfangreiche Informationen diesbezüglich gibt es auf unser frisch eingerichteten Themenseite. Klickt einfach hier.

 



Teilen
onpost_follow

1 thought on “PlayStation VR – Sony gesteht Probleme mit „Picture Drifting“ ein”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...