PlayStation VR – Aktuelle Konsole bleibt Hauptplattform

Obwohl in Kürze die leistungsstarke PlayStation 4 Pro veröffentlicht wird, solle die aktuelle Konsole die Hauptplattform für Sonys hauseigenes Virtual Reality-Headset darstellen.

playstation_4_pro_bild

Wie Jim Ryan in einem Interview versichert hat, werde das kommende Konsolenmodell die PlayStation 4 nicht verdrängen. Auch in Hinsicht der VR-Technologie solle sich diesbezüglich nichts ändern. Folglich brauchen die Vorbesteller von PlayStation VR keine Bedenken zu haben, dass die Leistung ihrer Konsole nicht ausreicht.

PlayStation VR wird am 13. Oktober 2016 in den Handel gelangen und um die 399 Euro kosten. Vor geraumer Zeit hat man verkündet, dass kurze Spielzeiten das beste Erlebnis liefern sollen. Des Weiteren wird die Leistung der aktuellen Version der PlayStation 4 ausreichen, um das VR-Headset im vollen Umfang zu unterstützen. Dessen ungeachtet empfiehlt es sich aber dennoch auf die PlayStation 4 NEO zurückzugreifen.

Schnell und einfach: PlayStation 4 Pro bei Amazon vorbestellen

Die PlayStation 4 Pro wurde im Zuge des PlayStation Meetings in New York offiziell vorgestellt. Interessierte Spieler dürfen sich unter anderem über eine Unterstützung der 4K-Auflösung freuen und auch die HDR-Technologie kommt zum Einsatz. Weitere technische Details könnt ihr in einem separaten Artikel nachlesen. Klickt einfach hier. Die leistungsstarke Konsole wird bereits am 10. November 2016 für einen Preis von 399 Euro auf den Markt kommen und kann auf Amazon vorbestellt werden.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...