Paragon – Shinbi bringt asiatischen Touch

Heute hat Epic Games einen neuen Helden für „Paragon“ präsentiert, der doch etwas ungewohnt ist. Scheinbar möchten die Verantwortlichen mehr für den asiatischen Markt bieten und neue Spieler aus dieser Region gewinnen.

Nach dem Motto #Every3Weeks kommt in der nächsten Woche ein neuer Held für den MOBA-Titel „Paragon“. Wie der gestrige Teaser bereits angedeutet hat, handelt es sich erneut um einen weiblichen Charakter, der sich durch Nahkampf auszeichnet. Sie trägt übrigens den Namen Shinbi und nutzt Karten der Kategorie Intelligenz und Wachstum. Eine Übersicht über die Fähigkeiten könnt ihr in den folgenden Zeilen finden.

  • Rasender Beat (RMB/R1) – Shinbi sprintet vorwärts, durchdringt Gegner und fügt ihnen Schaden zu. Die Fähigkeit kann direkt danach für einen weiteren Sprint eingesetzt werden.
  • Tempolinie (Q/Quadrat) – Beschwört einen Geisterwolf, der auf einer Linie geradeaus stürmt, Untertanen durchdringt und Schaden verursacht. Der Wolf explodiert, wenn er auf einen gegnerischen Helden trifft.
  • Kreisrhythmus (E/Kreis) – Shinbi beschwört vier Geisterwöfe, die sie 4 Sekunden lang umkreisen, an Gegnern Schaden verursachen und Shinbi bei jedem Treffer heilen.
  • All-Kill (R/Dreieck) –  Passiv: Alle Fähigkeiten von Shinbi fügen bei getroffenen gegnerischen Helden einen Geisterwolf-Stapel hinzu; mit einem Maximum von acht Stapeln.  Aktiv: Bei Aktivierung greift ein Rudel Geisterwölfe das nächste Ziel mit den meisten Stapeln an, wobei ein Wolf pro Stapel ausgeschickt wird.

Vor allem der Ankündigungstrailer sollte manchen Spieler etwas verwundern. Immerhin ist Shinbi an sich und auch das Video für den europäischen Raum recht speziell. Scheinbar möchte Epic Games den Einfluss von „Paragon“ in Asien weiter ausbauen und festigen. Von Seiten der Spieler wurde bereits kritisiert, dass es sich erneut um einen weiblichen Helden handelt.

Am 16. August hat „Paragon“ die Early Access Phase verlassen und befindet sich seitdem in der Open Beta, die vollkommen kostenlos spielbar ist. Darüber hinaus unterstützt der MOBA-Titel ein gleichberechtigtes Gameplay und verhindert ein Pay-2-Win-Prinzip. Zudem erscheinen in regelmäßigen Abständen neue Inhalte, die ebenfalls kostenlos sind. Einen umfangreicheren Einblick in „Paragon“ erhaltet ihr in unserer Preview.

 



6 thoughts on “Paragon – Shinbi bringt asiatischen Touch”

  1. Ich entschuldige mich vorneweg schon mal für meine Ausdrucksweiße…. aber sind die komplett behindert oder was soll der scheiß, die machen sich ja wohl echt langsam lächerlich, kann ich ja gleich mylittlepony spielen und was soll dieser feminine Dreck, überall nurnoch pussys, ich will Champions wie Iggy, Rampage, Narbash oder so

    1. Ist recht monoton geworden. Weiblich und Nahkampf – das waren die letzten Helden alle. Und joa… wenn die hier einmal „mylittlepony“ machen, finde ich das okay. Gehypt bin ich aber nicht. [Socke]

    2. Früher LoL gespielt und da wars doch wesentlich abwechslungsreicher was neue Champions angeht, soweit ichs in Erinnerung hab. Ich bin eben mehr für Champions wie Savarog, Rampage, Howitzer etc., klar nicht nur solche, aber eine gute Mischung wär doch schon mal ein Anfang und nicht so ne Schiene, welche die gerade fahren 😑

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...