Overwatch: Kurzfilm zeigt Meis Hintergrundgeschichte

Mit „Wintererwachen“ präsentiert Blizzard Entertainment einen weiteren Kurzfilm zum extrem erfolgreichen Online – Shooter „Overwatch“. Dieses Mal dreht sich alles um Mei.

Die Gamescom 2017 ist vorbei. Seit gestern um 20:00 Uhr sind die Pforten geschlossen. Trotzdem gibt es zahlreiche News, die es nicht in unser Portfolio bisher geschafft haben. Deshalb wollen wir sie euch natürlich nicht vorenthalten. Im Rahmen der hauseigenen Gamescom – Konferenz hat Blizzard Entertainment einen neuen Kurzfilm veröffentlicht, dieses Mal zu Mei. Über Mei – Ling Zhou wird Folgendes gesagt: „Die weltweit einzigartige Klimaforscherin hatte hochmoderne Innovationen im Bereich der Klimamanipulation eingeführt, die bedrohte Gebiete in und außerhalb von Asien schützten. Sie war dem Beobachtungsposten des Programms auf Watchpoint: Antarktis zugeteilt, als es zu einer Katastrophe kam: Ein verheerender Polarsturm brach plötzlich über die Anlage herein und schnitt sie von der Außenwelt ab.“

Mei erwacht nach einem jahrelangen Kälteschlaf in der Kryogenikkammer. Dabei stellt sie fest, dass sie die einzige Überlebende am Eco – Watchpoint ist. Zu allem Übel hat sich auch noch die Welt stark verändert und Overwatch existiert so nicht mehr. Mei hat keine andere Wahl: sie muss sich auf ihre wissenschaftlichen Kenntnisse verlassen, um irgendwie Hilfe holen zu können. Mei zählt eher zu den defensiven Charakteren in „Overwatch“. Sie verlangsamt die Gegner und schützt defensive Positionen.

„Overwatch“ ist seit dem 24. Mai 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Das Spiel erfreut sich einer hohen Beliebtheit und konnte sich im vergangenen Jahr unter anderem den „Game of the Year“-Award sichern. Hinzu gesellen sich Auszeichnungen wie „Best Multiplayer Game“ oder „Best eSports Game“. Für unentschlossene Spieler können wir unsere Review empfehlen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...