PRO vs. Scorpio – Verliert Sony seine Marktdominanz?

Auf der E3 sorgte vor allem Microsoft für Aufsehen. Man beendete die eigene Pressekonferenz nämlich mit der Enthüllung eines komplett neuen Modells der Xbox One-Reihe, das allerdings erst 2017 auf den Markt kommen wird. Dennoch stellt sich nun die Frage, ob Sony seine Dominanz verlieren könnte.

Xbox-Scorpio-Screen
Microsoft zeigte bereits Ausschnitte aus dem Innenleben der Scorpio.

Dass nicht nur die Japaner an einer neuen Version ihrer PlayStation 4 arbeiten, sondern auch Microsoft eine verbesserte Variante der Xbox One veröffentlichen will, war im Vorfeld kein großes Geheimnis. Auf der diesjährigen Spielmesse in Los Angeles haben die Verantwortlichen die Entwicklung nun offiziell gemacht und den Launch der sogenannte Project Scorpio für das kommende Jahr angekündigt. Von Seiten des Konzerns heißt es unter anderem, dass es sich hierbei um die bislang leistungsstärkste Konsole handle, die es überhaupt auf den Markt geben wird. Natürlich eine selbstbewusste Aussage, die aber auch viele Unternehmen vor der offiziellen Einführung in den Handel regelmäßig tätigen. Doch wie sieht es im Detail aus?

Technisch starke Scorpio!

Laut dem Marketing des Konzerns wird die Scorpio wie auch die PS4 NEO eine 4K-Auflösung sowie stabile 60 Bilder pro Sekunde unterstützen. Darüber hinaus bietet Microsoft den Spielern eine Rechenleistung von insgesamt 6 Teraflops, wodurch man sich im Vergleich zur Konkurrenz, die lediglich 4,2 Teraflops mit sich bringen soll, absetzen kann. Berücksichtigt man, dass mehrere Gigaflops für die CPU reserviert sein müssen, sinkt die Anzahl der Teraflops, die die GPU tatsächlich nutzen kann, allerdings auf einen Wert, der sich im Bereich von 5 Teraflops aufwärts befindet. Trotz dessen schneidet die Scropio weiterhin besser ab als die NEO, deren Anzahl an Teraflops möglicherweise genauso sinken könnte. In Hinsicht auf die eingesetzten Prozessorkerne besitzen beide Konsolen jeweils acht Kerne. Bei der PlayStation 4 und Xbox One sind derzeit acht Jaguar-Kerne verbaut. Wie es bei den verbesserten Versionen aussehen wird, ist derzeit aber ungewiss, sowohl bei Sony als auch bei Microsoft. Nichtsdestotrotz scheinen es die Japaner schwer zu haben, mit der leistungsstarken Scorpio mitzuhalten, zumindest wenn man lediglich die technische Seite beleuchtet. Allerdings sollte an dieser Stelle auch berücksichtigt werden, dass bei keiner der beiden Gegenspieler derzeit alle Details bekannt sind und man sich daher kein endgültiges Bild von der Situation machen kann.

Der Preis entscheidet

Bei jedem Kauf, egal ob Videospiel, Konsole oder auch abseits dieser Industrie, spielt der Preis eine entscheidende Rolle. Niemand ist bereit, für ein Produkt ohne guten Ruf viel Geld zu bezahlen. Glücklicherweise besteht bei den Spielern eine Kaufbereitschaft für eine Konsole auch mehrere Hundert Euro auszugeben. Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Anzahl an potenziellen Käufern durch eine weitere Preiserhöhung zurückgehen wird. Denn sowohl die PlayStation 4 NEO als auch die leistungsstärkere Variante der Xbox One werden deutlich mehr kosten als die normalen Konsolen. Genaue Preise sind hier bisher jedoch nicht bekannt. Lediglich bei der NEO munkelt man aktuell, dass sich die Kosten auf rund 399 Euro belaufen. Offiziell ist hier jedoch nichts.

sony_vs_microsoftIn einem jüngst veröffentlichten Interview stellte Microsofts Phil Spencer klar, dass man die Scorpio zu einem Premium-Preis anbieten wird. Entsprechend ist davon auszugehen, dass sie auch kostspieliger ausfallen wird als die ebenfalls angekündigte Xbox One S. Ob ein doppelt so hoher Einkaufspreis realistisch ist, wie aktuell spekuliert wird, wagen wir allerdings zu bezweifeln. Dessen ungeachtet wird die Scorpio aber scheinbar teurer als die PlayStation 4 NEO, was man vor allem durch die bessere Technik begründet.

An dieser Stelle kommen bei uns die Zweifel auf, ob die Spieler tatsächlich bereit wären, so tief in die Tasche zu greifen. Immerhin beschweren sich bereits jetzt viele über die in hohem Maße Kosten verursachende neue PlayStation und gehen sogar soweit, dass sie Sony als Abzocker bezeichnen. Sollte die Scropio tatsächlich noch teurer ausfallen, würde die Kritik daran theoretisch bei weitem umfangreicher ausfallen. Folglich ergibt sich bei uns die Vermutung, dass die Spieler, die auf eine leistungsstärkere Konsole umsteigen wollen, dann doch eher zur PlayStation 4 NEO greifen, da es ihnen letztendlich nicht wert ist, noch mehr für die Scorpio auszugeben, auch wenn diese etwas mehr Leistung bieten könnte. Natürlich ist das nur eine Mutmaßung, die im Endeffekt nicht eintreten muss. Jedoch sind wir uns mehr als sicher, dass die Preispolitik wie in der Vergangenheit das Kaufverhalten der Spieler erneut beeinflussen und einen ausschlaggebend Punkt bei der Wahl der Konsole darstellen wird. Aber wie auch bei der Technik sind hier noch nicht alle Details endgültig bekannt und ermöglicht daher keine finale Beurteilung.

Vorteil dank PlayStation VR

Einen großen Vorteil, den Sony aktuell besitzt, ist die Markteinführung der hauseigenen PlayStation VR, die natürlich nur für die PlayStation-Konsolen kompatibel sein wird. Entsprechend werden Käufer des VR-Headsets automatisch auch zu einer PlayStation 4 bzw. eher zu der PlayStation 4 NEO greifen. Microsoft kann in seinem Portfolio derzeit kein passendes Gerät aufweisen. Somit haben die Japaner einen Zustand geschaffen, der Kunden an ihre Produkte bindet. Ob das nun positiv oder negativ für die Spieler ist, lassen wir an dieser Stelle außen vor. Klar, es werden natürlich auch VR-Headsets auf den Markt kommen, die man auf der Scorpio nutzen kann. Allerdings rückt hierbei ein weiteres Mal die Thematik des Preises in den Fokus. Immerhin sind die Anschaffungskosten für die PlayStation VR innerhalb der Branche verhältnismäßig gering. Auch wenn zu dem angepriesenen Preis von 399 Euro noch weitere Kosten hinzukommen, liegt man letztendlich trotzdem unter 500 Euro.

PlayStation_VR

Kein Smartphone-Prinzip

Auch wenn die heutige Technologie immer schneller einen neuen Innovationsschritt hervorbringt, soll Scorpio keinen generellen Wechsel hin zu kürzeren Lebenszyklen einleiten. Das heißt im Detail, es wird nicht wie bei einem Smartphone jährlich ein neues Produkt geben. Laut den Verantwortlichen würde dieses Prinzip nicht dem Konsolenmodell entsprechen. Vielmehr wolle man „lediglich“ technische Meilensteine nutzen und mit passenden Produkten versorgen. Gleichzeitig betonte man, dass es sich bei der Konsole um kein seltsames Zwischending handle, das lediglich irgendwelche Auflösungen berechne. Microsoft möchte sich eher an TV-Geräten orientieren, von denen es aktuell nicht genügend geben, weshalb der Launch der Scorpio auch erst für 2017 angesetzt ist. Während dieser Termin bereits fest steht, ist das Launch-Datum der PlayStation 4 NEO momentan noch ein Rätsel. Zwar macht derzeit das Gerücht die Runde, Sony würde die leistungsstarke Variante noch in diesem Jahr in den Handel bringen, offiziell ist mal wieder auch diese Information nicht.

Wer wird dominieren?

Natürlich stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob Sony von einer früheren Markteinführung profitieren kann. Wir glauben ja. Allerdings ist das wiederum abhängig davon, wie viel Zeit zwischen der NEO und der Scorpio liegt. Müssen die Spieler beispielsweise ein Jahr länger auf die Konsole aus dem Hause Microsoft warten, könnten sie prinzipiell eher zur Variante Sony greifen, da sie schlichtweg nicht so lange warten wollen. Leider ist es nicht gerade leicht zu sagen, wie der Großteil der Spiele reagieren wird. Generell ist es recht schwierig vorauszusagen, wie sich diese Thematik entwickeln wird. Viele sind nämlich keineswegs von den Schritt der beiden Unternehmen beeindruckt. Ganz im Gegenteil. Sie sehen die neuen Modelle eher negativ. Fest steht allerdings, dass sowohl Sony als auch Microsoft gute Verkaufszahlen verbuchen werden. Aber wer wird die Nase vorn haben?

Technisch macht eindeutig die Scorpio die bessere Figur und kann die NEO schlussendlich wohl klar schlagen. Jedoch wird der Erfolg am Ende doch vom Geld der Spieler abhängen, weshalb wohl auch das Marketing über den Sieg im neu entfachten Konsolenkrieg entscheiden wird. Aber schauen wir, was die Zukunft bringt. Zunächst müssen alle Details beider Modelle ans Tageslicht kommen.

PS4_Silber_Alternatives_Design
Wie wird die PlayStation 4 NEO aussehen?
Teilen
onpost_follow

18 thoughts on “PRO vs. Scorpio – Verliert Sony seine Marktdominanz?”

  1. Alleine die verfrühte Ankündigung zeigt doch wie verzweifelt Microsoft ist. So gibt es auch Analysten, die bereits vermuteten dass Microsoft ganz aus dem Konsolengeschäft aussteigt. Bei den verkaufseinbrüchen sicherlich nicht unrealistisch. Nun mit teuerer Hardware anzukommen, bei einem Marktanteil von weniger als 15 %, wird nichts ändern. Zumal die exklusiv-Titel nichts großes Versprechen und nintendo auch wieder als ernster Konkurrent Auftritt. Diese Vermutung ist lächerlich. Microsoft hat verloren.

    1. Verschwinden wird die Xbox vorerst aber nicht. Wenn Microsoft diese Sparte wirklich abstoßen sollte, macht das halt ein anderer weiter. Es wird ja spekuliert, dass diese Rolle unter anderem Amazon übernehmen soll.

  2. Eben. Es ist nix genaues bekannt. Man kann nix vergleichen was es noch gar net gibt. Und wenn die Kack-Box tatsächlich “besser” sein sollte, dann wahrscheinlich so gering dass es Auflösungstechnisch und spielerisch 0 Unterschiede ausmacht

  3. Die Xbox und die Xbox 360 waren auch leistungsfähiger als die PS2 und PS3. Die 360 war sogar die bessere online Konsole. Trotzdem ruinierte das Sony nicht, ganz im Gegenteil. Hier spielen Vermarktung, Kundenbindung und vor allem auch die besseren exklusiv Titel eine grosse Rolle. Sony wird mit VR auch noch mal auftrumpfen und sich verstärken.

  4. Mag villeicht möglich sein, Aber das os vom M$ Wahr ja der reinste müll,Bei der 360 wurde es ja immer schlimmer, Viele funktionen am anfang, am ende naja nix, und das One os reden wir lieber nicht drüber

  5. Ich finde ja diese konsolenkriege echt schwachsinn. Wenn ich in anderen beiträgen lese was leute sich wörter an den kopf schmeißen, nur weil sie die “falsche“ konsole spielen. Es ist doch egal worauf und was wir zocken, hauptsache wir haben spass dabei. Wir sind doch gamer und sollten zusammen halten

  6. Ach dieses kriegsgelaber immer. Du wirst selten von jemanden der beide Konsolen daheim stehen hat hören, die xbox oder die ps4 sind viel besser buh huh… Der lebt in beiden Welten und is zufrieden. Die hater sind die welche sich nur eine leisten können oder wollen. Ich hab beide und es sind beide Bombe auf ihre Art. Exklusive Titel sind auf beiden mega. Ich bereue es nicht mir beide heim gestellt zu haben und würde es wieder tun. All ihr stärken ohne ihre Schwächen…

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...