Horizon Zero Dawn – Entwicklung hat über 45 Millionen gekostet

Wie eine niederländische Zeitung berichtet, soll die Entwicklung von „Horizon Zero Dawn“ über 45 Millionen gekostet haben. Mittlerweile sind derartige Beträge aber zum Standard von AAA-Produkten geworden.

Horizon Zero Dawn

Laut den Informationen der Zeitung reihen sich die Entwicklungskosten für „Horizon Zero Dawn“ somit in die Liste von typischen AAA-Produktionen ein. Interessant ist aber vor allem die Länge der Entwicklung. Diese soll nämlich um die sechs Jahre gedauert haben. Allerdings habe es einen Zeitraum gegeben, in dem lediglich 20 Mitarbeiter an den Titel gearbeitet haben. In der wichtigsten Phase waren jedoch über 250 Personen an den Arbeiten von „Horizon Zero Dawn“ beteiligt.

Dass Guerrilla Games die Kosten wieder einspielt, ist äußerst wahrscheinlich. Immerhin konnte der Open-World-Titel überwiegend positive Bewertungen und mehrere Auszeichnungen erzielen. Der Kauf scheint sich also zu lohnen. Unsere Review folgt übrigens zeitnah.

Spielevorschau: Diese Titel erscheinen im März

Wie geplant ist „Horizon Zero Dawn“ hierzulande am 1. März 2017 exklusiv für die PlayStation 4 auf den Markt gekommen und bietet unter anderem eine vielfältige Spielwelt samt Flora und Fauna. Wie man bereits während der E3 2016 verraten hat, können die Spieler die einzelnen Tiere jagen. Die daraus resultierenden Ressourcen werden dann entweder als Nahrung oder als Material für das Crafting genutzt.

Teilen
onpost_follow

30 thoughts on “Horizon Zero Dawn – Entwicklung hat über 45 Millionen gekostet”

    1. Hehe , ja das glaube ich auch . Habe auch schon videos zu gesehen und horizon sieht echt gut aus ….naja vllt. Bestell ich es doch noch diesen monat , muss ich halt wieder hungern 😀

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...