Heavy Rain – Microsoft passte zu heikel die Story

Kommenden Monat ist es soweit  Beyond: Two Souls eines der wohl letzten großen Highlights auf die Playstation 3 erscheint. Bereits mit Heavy Rain hat Quantic Dreams einen riesen Erfolg gefeiert, an den man natürlich anknüpfen möchte.Heavy_Rain_Logo

In einem Interview hat David Cage nun bekannt gegeben, weshalb man sich damals bei Heavy Rain für Sony und nicht für dessen Konkurrenten Microsoft entschieden hatte.
So heißt es im Interview, dass man seiner Zeit lange Gespräche mit den Verantwortlichen von Microsoft geführt hatte.

Doch an einer Stelle konnte man sich nicht einigen und zwar der Tatsache, dass es in Heavy Rain um die Entführung eines kleinen Kindes geht. „Das ist ein Problem, welches geändert werden muss.“ hieß es seitens Microsoft.
David Cage war allerdings der Meinung, dass sich die Erfahrung und das Gefühl, welches Heavy Rain vermitteln soll, ändern würde, wenn man zum Beispiel die Entführung eines Hundes aufklären müsste. Für Ihn war es ein klares Signal, dass Microsoft nicht verstanden hatte, was er mit Heavy Rain erreichen möchte. Stattdessen hatte sich Microsoft lediglich über die Gefahr der negativen Presse gesorgt, die diese Thematik mit sich ziehen könnte.
Er stellt aber auch klar, dass er sich nicht beschwert, noch Microsoft mit seiner Aussagen kritisieren möchte. Man war damals einfach nicht auf einer Wellenlänge, weshalb die Zusammenarbeit nicht funktioniert hätte.

Bei Sony war das Gespräch positiver, obwohl man auch dort die Problematik durch die sehr heikle Thematik aufgekommen war, hat Sony verstanden, welchen Grundgedanke David Cage bei Heavy Rain hatte. Ihnen gefiel der Gedanke eine starke emotionale Erfahrung zu schaffen, ganz ohne vulgär zu werden oder viel Blut einzusetzen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...