H1Z1 | Ich will (über-)leben!

In einem Entwickler-Tagebuch haben Sony Online Entertainment und Game Designer Lenny Gullo neue Details zu dem Zombie-Survival-Spiel H1Z1 verraten, der auch auf der PlayStation 4 erscheinen wird. Unter anderem erwarten uns in Zukunft auch neue und abwechslungsreiche Landschaften sowie ein umfangreiches Crafting-System.

H1Z1_PS4_04

Die Entwickler gaben Fans die Möglichkeit Fragen zu H1Z1 zu stellen und beantworteten diese im Rahmen ihres Dev-Diarys in verschiedenen Videos. Angesiedelt ist das Survival-Spiel zunächst in Nord-West-Amerika und einer sehr ländlichen Gegend. Es gibt zwar auch einige größere Ortschaften, aber es dominieren Wälder, kleine Ansammlungen von Häusern, Berge und Flüsse. Den Fans versicherten sie aber, in Zukunft auch für mehr Abwechslung durch Wüsten- und Dschungel-Regionen sorgen zu wollen. Das führte auch zu der Frage nach Sehenswürdigkeiten oder Orientierungspunkten, um sich im Spiel mit anderen Spielern zu verabreden. Lenny Gullo bestätigte dies und verriet, dass es überall markante Punkte im Spiel gebe, so zum Beispiel Wassertürme oder andere hohe Gebäude, Werbetafeln oder auch Straßenschilder mit Ortsnamen. Alle Schilder seien auf englisch und würden bei der Orientierung helfen, erklärte er weiter.

H1Z1_PS4_01

Das Craftingsystem ist sehr umfangreich und jedes gefundene Objekt sei mehrfach einsetzbar. Die entsprechenden Rezepte beziehungsweise Anleitungen vorausgesetzt können wir so ziemlich jeden Gegenstand verbessern und sind auch dazu gezwungen ihn in Stand zu halten und zu pflegen. Waffen und Werkzeuge werden sich im Laufe des Spiels abnutzen und müssen erneuert werden. Dabei wirke es sich aber aus, ob man mit einer Axt einen Baum fällt, wofür sie ja gedacht ist, oder ob man damit auf Metall oder Beton einschlägt. Je nach Benutzung werden sich Gegenstände unterschiedlich schnell abnutzen.

H1Z1_PS4_02

Interessant ist auch, dass Spieler sich eine eigene Basis bauen dürfen. Wir werden also in der Lage sein, ein Haus zu besetzen, einen Holzzaun darum zu ziehen, ihn zu befestigen, einen Ausguck zu bauen und viel mehr. Eine solche Basis ist auch bitter nötig wenn es darum geht, gefunde Ressourcen sicher zu verstauen. Das bezieht sich nicht nur auf Nahrungsvorräte und Wasser, sondern auch auf Waffen, Munition, Medizin und Benzin. Denn auch Fahrzeuge wird es in H1Z1 geben, doch um sie zu nutzen müssen wir sie eventuell erst reparieren und betanken.

Erscheinen soll das Survival-Spiel 2015 für die PlayStation 4, ein genaueres Datum gibt es derzeit noch nicht.

Teilen
onpost_follow

21 thoughts on “H1Z1 | Ich will (über-)leben!”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...