Grand Theft Auto 5 – Sonderartikel mit allen Infos zur Coverstory GameInformer

Was war es doch für ein riesen großer Hype, der vor einem Jahr begann, als Rockstargames Grand Theft Auto 5 offiziell ankündigte und gleichzeitig den ersten Trailer präsentierte. Viele rechneten mit einer regelrechten Infowelle, die in den folgenden Monaten auf alle zukommen würde. Aber wie allen bekannt ist kam es dann doch ganz anders. Denn statt Charaktere, Release und Storydetails gab es ein Jahr lang fast nichts. Nichts ist dann doch nicht ganz richtig, wenn man bedenkt, dass es fast wöchentlich Gerüchte und Spekulationen von verschiedenen Seiten gab, die sich aber alle mehr oder weniger als falsch erwiesen.

Dann kamen die Redakteure der GameInformer vor einigen Wochen und bestätigten, dass man auf sich in der Titelstory der Dezemberausgabe umfassend und detailliert mit GTA V beschäftigen wird. Erst kurz vorher, gab es erste Artworks und Bilder zum Spiel und nun, ein Jahr später als erwartet beginnt die Infowelle. Und die Welle gleicht dabei doch eher einem Tsunami, denn auf sagenhaften 18 Seiten geht man im US Magazin auf Grand Theft Auto ein.

Damit ihr einen umfassenden und ausführlichen Einblick in die zahlreichen neuen Details und Informationen bekommt, verarbeiten wir den Artikel der GameInformer in unserer umfassenden und deutschen Preview zu GTA 5.

  • Plattform: Playstation 3, Xbox 360
  • Style:  1-Player Action/Adventure
  • Publisher: Rockstar Games
  • Entwickler: Rockstar North
  • Release: Frühling

Traditionell sind das die Informationen, die am Beginn jedes GameInformer Artikels stehen. Wirklich neue Informationen gibt es dadurch aber noch nicht, denn sowohl der Releasezeitraum, als auch die Konsolen waren bereits bekannt. Über einen Mehrspieler wollte man noch nicht sprechen, denn hier wolle man später weitere Details ankündigen.

GTA 5 – Landschaft Hollywood(Vinewood)

Wie man es von Rockstar kennt wird auch GTA 5 eines der preisgekrönten Open-World Spiele sein. Doch nicht irgendeins, denn wenn man dem Entwickler glaubt, handelt es sich bei der Welt um die größte in der Geschichte der Franchise. Das gesamte Spiel basiert auf einer komplett neuen und überarbeiteten Technologie, die das gesamte Spielgefühl ändern soll. Auf all das werden wir in unserer Vorschau noch eingehen, doch beginnen wir mit einem der interessantesten Dinge in GTA 5.

Wer sich kurz an die Gerüchte der letzten Tage erinnert wird feststellen, dass es sich dabei um einen Fake handelt. Doch man lag nicht ganz falsch, denn man kann nichts nur zwei Charaktere steuern, sondern gleich drei unterschiedliche Personen werden in Grand Theft Auto V spielbar sein. Das ist ein komplett neuer Schritt in der Serie, aber auch im Hinblick auf die gesamte Branche.

Der Wechsel zwischen den drei Protagonisten soll jederzeit möglich sein, solange man sich in keiner Mission mit einem einzelnen Charakter befindet.

Da sich der Entwickler der Tatsache bewusst ist, dass Fans der Reihe diesem Schritt eher skeptisch gegenüber stehen, versucht man diesen Weg zu erläutern.

Die Charaktere – Trevor, Franklin und Michael(von links nach rechts)

Sowohl bei Red Dead Redemption, als auch bei GTA IV waren die Protagonisten von moralischen Ideen und Werten geprägt. Das betrifft sowohl John Marston, der sich auf seinem Weg durch den Wilden Westen machte, um seine Familie zu retten, als auch Niko Bellic, der sich als Einwanderer in Liberty City ein neues Leben aufbauen wollte und den Aussagen seines Cousins Roman glaubte. Dabei hatten auch die Entwickler angesichts des Hintergrunds von Niko Bellic Probleme damit, wenn man mit sich mit Waffen durch die Metropole schießt. Das passte eigentlich nicht zu der Idee hinter dem Charakter. Es entstand ein Konflikt zwischen dem Gameplay und der Story hinter Niko.

In GTA 5 will man deshalb andere und neue Charaktere entwickeln, die sich deutlich von Niko und John unterscheiden. Spieler sollen sich dabei verstärkt mit den Protagonisten identifizieren und mögen können. Dieser spielerische Konflikt soll damit behoben werden.
Um das Ziel zu erreichen entschied man sich ebenfalls für die drei Charaktere um ein möglichst authentisches Erlebnis zu erschaffen. Dabei orientierte sich der Entwickler an der Idee hinter GTA IV und den Zusatzepisoden.

Man soll mehr Gesichter und Facetten der Stadt kennen lernen und das noch ausgeprägter als bei GTA IV und den beiden zusätzlich veröffentlichten Episoden. Das sei besonders wichtig, da der eigentliche Hauptcharakter in jedem GTA schon immer die Stadt selber war. Man soll sich als drei der tausenden Schicksale fühlen und die Stadt erleben.

Alle Charaktere vor einer gemeinsamen Mission

Der Wechsel zwischen den drei soll dabei anders funktionieren als man zunächst denkt. Einen linearen Ablauf von fünf Missionen mit dem einen und fünf Missionen mit dem anderen Protagonisten wird es nicht geben. Spieler können jederzeit wechseln, solange man sich nicht in einer aktiven Mission befindet.

Auch wenn man weiß, dass es schwer ist Gameplay und Story an die Gegebenheiten  anzupassen, ist es damit möglich langatmige Stellen in der Geschichte zu vermeiden und ganz unterschiedliche Charaktertypen in einem Spiel einzubauen. Rockstar Games ist sich durchaus bewusst, dass man sich eine große Aufgabe gestellt hat, da man nun drei Handlungsstränge am Leben halten muss. Das bedeutet man wird teilweise sowohl Protagonist, als auch Antagonist in einer Mission übernehmen können. Sehr Interessant!

Doch wer sind eigentlich die drei neuen und spielbare Charaktere?

Einer ist der ehemalige Bankräuber Michael, der sich mittlerweile im Ruhestand befindet. Anfang 40 und wohnhaft in den Rockford Hills, was wohl mit Beverly Hills übereinstimmt, führt er ein Leben in Luxus. Das kam hauptsächlich durch einen Deal mit dem FIB(FBI) zustanden, der ihm diesen Lebensstil ermöglicht. Michael lebt mit seiner Frau Amanda und seinen beiden Kindern in der Villa und ist zumindest von seiner Frau mehr als genervt. Sie gibt sein Geld in vollen Zügen aus und genießt das Leben, was er ihm ermöglicht. Doch Micheal ist nicht glücklich mit seinem Leben nach dem Deal und versucht den Weg zurück ins Geschäft zu finden.

Michael hat außerdem seine Geschichte im ersten Trailer des vergangenen November erzählt . Auch die Tennisplätze, die auf den Bildern vor einigem Wochen zu sehen waren sind wohl von seinem Anwesen.

Der zweite ist Trevor, der schon immer ein Krimineller war. Er ist ebenfalls Anfang 40 und wohnt in Blaine County. Trevor ist ehemaliger Militärpilot, mittlerweile allerdings abgestürzt nimmt er Drogen, macht was er will und nimmt sich durch seinen Kriminalität einige Freiheiten heraus. Michael lernte er im Laufe eines Banküberfalls kennen, die Situation der beiden steht dennoch in starkem Kontrast zueinander. Sein Alltag besteht aus Explosionen, Schießereien und der Kriminalität, wie die Redakteure der GameInformer auch im Laufe der Demoversion feststellen konnten.

Einer der Charaktere – Trevor

Franklin ist der dritte und jüngste im Bunde. Er ist Mitte 20, wohl in South-Los-Santos, kommt von der Straße und arbeitet für ein armenisches Luxusautohaus. Das verkauft teure Autos an Leute, die sich das nicht leisten können. Wenn die Zahlungen ausbleiben kommt Franklin ins Spiel. Er ist dafür zuständig die Autos bzw. das Geld zurückzuholen. Als Charakter will er zwar im Leben weiterkommen, wird dabei aber durch die falschen Freunde immer wieder auf die schiefe Bahn geworfen. Während der Demo war er während eines Jobs für seinen Chef spielbar. Dabei holte er einen 9F(Audi R8) von einem zahlungsunfähigen Kunden zurück.

Der Charakterwechsel funktioniert denkbar einfach. Durch ein spezielles Menü kann man einen Charakter aussuchen. Anschließend wird „herausgezoomed“ und anschließend aus „Google-Earth-Perspektive“  zum neuen Charakter gesprungen.

Wenn man jeden Charakter einige Zeit gespielt hat, wird man außerdem merken, dass die Leute unterschiedlich reagieren. Wenn man beispielsweise mit Trevor durch Beverly Hills spaziert reagieren die Leute abweisend und zurückhaltend.

Außerdem besitzen Michael, Trevor und Franklin eigenen Persönlichkeiten, Motivationen und Fähigkeiten.

Das Interessante: Auch wenn man eine Person nicht steuert, geht diese ihrem Alltag nach. Beim Wechsel kann es dann schon sein, dass man in einer brenzligen und überaschenden Situation landet. Durch die Wechselmöglichkeit kann es zu der Situation kommen, dass man Dinge und Informationen über Michael, Trevor oder Franklin weiß, die er selber noch nicht kennt.

Aus GTA bekannte Geschäfte und Läden finden sich ebenfalls in Grand Theft Auto 5 wieder. GameInformer erkannte zum Beispiel Ammo Nation auf der Fahrt mit dem 9F. Die Waffenregelungen in Los Santos sind ohnehin geringer als in Liberty City, wodurch man anscheinend öfter auf schussbereite Gegner trifft.

Los Santos – Stadt der unendlichen Möglichkeiten

Die Entscheidung für die an Los Angeles angelehnte Metropole fiel auch aus dem Grund, dass man das Gefühl hatte, sich nach San Andreas für weitere Aufgaben der Stadt zu verpflichten. Man fand San Andreas noch zu klein um alles aus Los Santos erzählt zu haben und erzählen zu können. Besonders Sam Houser und lead artist Aaron Garbit fanden Los Santos schon im frühstem Entwicklungsstadium sehr interessant, was das Team in der Entscheidung noch bestätigte.

Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass man mit Midnight Club: Los Angeles, L.A. Noire und GTA: San Andreas bereits drei Blockbuster mit der Stadt der Engel als Schauplatz hatte.

Alleine die Dinge, die man in Los Angeles thematisieren könnte eignen sich perfekt für den parodierenden Stil von GTA. Egal ob Hollywood, die Pornoindustrie, das Drogengeschäft, die Immigration, die Schere zwischen Arm und Reich und der korrupten Regierung, all das eignet sich nach eigenen Aussagen perfekt für einen Auftritt in Grand Theft Auto 5.

Doch Los Santos selber ist nur ein kleiner Teil dessen, was die Spielwelt bieten kann. Rockstar Games will das beste aus der Stadt von GTA IV und der Natur von Red Dead Redemption kombinieren. Damit entsteht bei Rockstar North das größte Open-World-Spiel in der Geschichte des Entwicklers. Und groß bedeutet hier auch groß, denn die Welt von GTA 5 soll so groß sein, wie die Karten von Red Dead Redemption, GTA IV und GTA: San Andreas kombiniert. Was das bedeutet kann sich jeder selber vorstellen. Die Welt bietet Strände, Weinberge, Wildniss, Seen, Militärbase, Berge, Künste und all das mit Los Santos als Zentrum.

Unterwegs auf dem Rad

Damit man auch überall hinkommt, gibt es in Grand Theft Auto 5 mehr Fahrzeuge als je zuvor:

  • BMX
  • Mountain-Bike
  • Road-Bike
  • Dirt-Bike
  • Autos
  • Trucks
  • Helikopter
  • Flugzeuge
  • ATVs
  • Jet Skis

Und alles in verschiedenen Ausführungen!

Natürlich dabei: Sportwagen!

Rockstar Games will sich mit dem Spiel von allen Vorgängern, aber ach von allen anderen Konkurrenztiteln anheben. Nebenaktivitäten sollen noch verbessert werden, darunter kommt wohl auch das aus Red Dead Redemption bekannte Poker nach Los Santos. Dadurch will man auch das Leben der Charaktere neben den Hauptmissionen beleuchten.

Die meisten Aktivitäten sind für alle drei Charaktere verfügbar. Dennoch gibt es auch für jeden charakteristische Dinge. So spielt Michael auf seinem eigenen Tennisplatz natürlich häufiger, als Trevor. Eine kleine Auswahl:

  • Yoga
  • Triathlon
  • Jet Ski fahren
  • Base-Jump
  • Tennis
  • Golf

Houser stellte aber klar, dass man verhindern will, zu viele und schlechte Dinge zu kreieren. Man will lieber ein vernünftiges Minispiel, als mehrere undurchdachte.

Wie in „The Ballad of Gay Tony“

Viele Fans werden enttäuscht sein, dass man weder  ins Tattoo-Studio, noch ins Fitnessstudio gehen und Muskeln aufbauen kann.  Dafür liefert Houser aber eine verständliche Erklärung. Durch die hohehn technischen Anforderungen ist es für die Entwickler sehr schwer für einen Charakter verschiedenen Körperbau oder neue Tattoos zu programmieren. Für drei unterschiedliche Personen gleichzeitig sei dies dann nahezu unmöglich, weshalb man es in GTA 5 auch nicht anbieten wird.
Dennoch gibt es einige kleinere Möglichkeiten den Charakter zum Beispiel über Kleidung zu individualisieren.

Auch die Jets sind wieder zurück

Man wird keine Freundinnen haben können, so viel steht fest. Das würde einfach nicht zu der Idee hinter den drei Charakteren passen. Aber zumindest Michael hat mit seiner Frau Amanda ein wenig Liebe in seinem Leben. Beste Freunde bzw. soziale Kontakte hat jedoch jeder, zum Beispiel Lamar, der besten Freund von Franklin oder Jimmy, Michael Sohn. Eine Frau wie Amanda hätte so in einem Spiel noch keine Auftritt gehabt, zumindest wenn man Houser glaubt.

Im Laufe der Story haben ebenfalls einige Charaktere aus GTA IV Auftritte, dabei handelt es sich aber nicht um Hauptpersonen. Aus San Andreas und Vice City wird es aber keine Comebacks geben, denn dabei handelt es sich um ein abgeschlossenes Universum in der vergangenen Generation.

Anders als noch in GTA IV soll es nach Ende der Story zahlreiche weitere und interessante Möglichkeiten geben, sein Geld auszugeben.

Missionen – Beispiel zeigt den Charakterwechsel

Eine Beispielmission, die die Redakteure der GameInformer spielen konnten, zeigte, wie es funktionieren kann. Michael, Franklin und Trevor starten eine Mission zusammen. Sie arbeiten für das FIB und müssen gegen die IAA(CIA) vorgehen. Ressourcen, wie beispielsweise einen Helikopter bekommt man von FIB zur Verfügung gestellt.

Zunächst spielt man Michael, der sich an einem Hochhaus der IAA abseilen muss. Das ist aber nicht geskripted, sondern man hat die Kontrolle über die Kamera und die Geschwindigkeit.
Im Haus wird eine Geisel genommen und man muss warten, bis Trevor mit dem Helikopter zur Abholung kommt. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder bleibt man bei Trevor und versucht die ankommenden Agenten mit dem Gewehr auszuschalten und auf Trevor zu warten. Als Alternative kann man zu Franklin wechseln und aus einem anderen Haus mit einem Schwarzschützengewehr Unterstützung geben. Nach einiger Zeit kommt Trevor und die Flucht beginnt. Dabei hat man nun sogar drei Möglichkeiten zum Entkommen beizutragen. Man kann mit Michael aus dem Helikopter schießen, mit Franklin die Piloten anderer Helikopter „wegsnipen“ oder sogar als Trevor die Steuerung des Helikopters übernehmen.

Michael bei der Mission gegen die IAA(CIA)

Nach der gelungenen Flucht endet die Mission und glaubt man den Redakteuren, zeigt bereits die kurze Sequenz, welche großen Möglichkeiten man durch den Charakterwechsel besitzt. Weitere Ideen hat man bereits, so können man beim Bankraub von Safeknacker zum Wachposten wechseln, sobald erst Schüsse fallen und die Polizei eintrifft.

GameInformer interviewt lead artist Aaton Garbut.

Im Interview konnte GameInformer einige weitere interessante Informationen erfahren. Bei der Entwicklung von Los Santos versuchte man die Stadt frischer und lebendiger zu gestalten. Anders als viele denken, orientiert man sich dabei nicht an San Andreas oder anderen Spielen, sondern an den reellen Orten in Los Angeles und der Umgebung. Durch die Feinheiten, die Rockstar Games ins Spiel bringt soll man der Spielwelt das gewisse, realistische Etwas geben, das die Authentizität deutlich verbessern soll.

Das besondere an Los Santos und dementsprechend auch Los Angeles ist der große Kontrast, den es in der Stadt gibt. Man hat ein System entwickelt, das die Stadt zu neuem und mehr Leben erwecken soll. Einige Gärtner kann man morgens an den Bushaltestellen in Los Santos beobachten und tagsüber bei Gartenarbeiten in Beverly Hills.

Grand Theft Auto 5

Dadurch, dass die Welt so groß ist wie Red Dead Redemption, GTA IV und GTA:  San Andreas war eine der großen Herausforderungen die gesamte Welt am Leben und in Bewegung zu halten.

Von der technischen Seite her gab es einige Fortschritte. Zwar benutzt man weiterhin die RAGE-Engine, die bereits in GTA IV und Red Dead Redemption zum Einsatz kam, diese wurde in bestimmte Bereichen aber ausführlich überarbeitet. Besonders die Licht- und Schatteneffekte wurden verbessert, aber auch die Weitsicht wurde stark überarbeitet. Während man in GTA IV „nur“ eine Weitsicht von 1,5 km hat, kann man im fünften Teil mehrere Meilen durch die gesamte Welt schauen und fast vom einen zum anderen Ende. Auf große Entfernung sind die Lichter und Gebäude in der Stadt noch zu sehen.

Grand Theft Auto V – Revolution im Genre und neue Maßstäbe?

Lange war es ruhig um den Blockbuster und jetzt ist die Bombe geplatzt. Und mit einem riesen Knall, denn alles was man über GTA 5 erfährt ist einfach nur fantastisch. Die größte Weiterentwicklung im Open World Genre seit GTA III sieht Rockstar Games und auch wir können daran glauben. Denn eine derartige größte wird man wohl in noch keinem Spiel gesehen haben. Aufgrund der drei Charaktere und der großen technischen Aufgabe ist der Entwickler in die Optimierung vertieft und konzertiert sich auf die Performanceverbesserung.

Die Chance sich im Frühjahr in der Welt von GTA 5 zu verlieren und die Stadt und die Welt zu erkunden ist diesen Informationen zufolge sehr groß. Nach dem doch häufig kritisierten vierten Teil scheint Rockstar Games mit dem Nachfolger nicht nur einen Sprung nach vorne, sondern einen ganzen Satz zu machen. Was uns im Frühjahr erwartet scheint etwas ganz großes zu werden. Auf weitere Infos darf man gespannt sein und ein gutes hatte es doch, dass Rockstar mit der Verkündung des Releasetermins lange gewartet hat. Nur noch ein halbes Jahr, bis GTA 5 in den Handel kommt.

Rockstar hofft eines der innovativsten Spiele zu entwickeln, die es bisher gab und man will die Franchise in neue Höhen bringen. Aber erstmal kommt am 14. November der zweite Trailer, der einige weitere neue Informationen bringen kann, eventuell auch erstes Gameplayszenen.

Teilen
onpost_follow

8 thoughts on “Grand Theft Auto 5 – Sonderartikel mit allen Infos zur Coverstory GameInformer”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...