Grand Slam Tennis 2 – Review

Erneut hat ps3info ein Spiel für euch getestet, wie bereits der Überschrift zu entnehmen ist, handelt es sich diesmal um EA’s „Grand Slam Tennis 2“. In den nächsten Abschnitten wollen wir euch einen Einblick in das Spiel gegeben.

Obwohl der erste „Grand Slam Tennis“-Titel lediglich auf der Nintendo Wii Spielbar war, entschied sich EA diesmal Grand Slam Tennis 2 nur auf die Ps3 und Xbox360 zu bringen. Aber kommen wir nun zum eigentlichen Spiel

Das Spiel:
Grand Slam Tennis 2 erinnert vom Stil sehr an EA’s Fifa. Das Menü ist sich wirklich wahnsinnig ähnlich, was nichts schlechtes bedeutet, da es ziemlich übersichtlich und auch schon eine Art Erkennungszeichen für EA Sports ist. Grand Slam Tennis bietet zudem auch einen Karriere Modus bei dem man seinen eigenen Charakter erstellen kann.
Die Charaktererstellung:

Die Charaktererstellung bietet bei Grand Slam Tennis 2 einige Möglichkeiten seinen eigenen Charakter zu schaffen, doch während der Auswahl verschiedener Klamotten, Gesichtsstrukturen, Augenfarbe etc. sind die Ladezeiten echt lang. Das gesamte Charaktererstellungsprogramm ähnelt ebenfalls Fifa. Zuerst wählt man sich eine grobe Vorlage aus, anschließend kann man bei dem zuvor ausgewählen Charakter das komplette Gesicht individuell ändern ob Mund, Nase, Stirn, Wangenknochen, Augen oder anderes. Nachdem ihr die Gesichtsstruktur eures Charakters fertig habt könnt ihr euch einen Namen geben, das Alter, die Nationalität und die Händigkeit wählen. Anschließend könnt ihr eure Klamotten aussuchen und dann noch einige eurer Bewegungsarten. Beispielsweise könnt ihr euren Aufschlag schlagen wie Rafael Nadal oder andere Schlagarten wie Djokovic ausführen. Natürlich gibt es noch deutlich mehr Auswahl als Nadal und Djokovic.

 

Der Karriere Modus:

Nachdem ihr euren Charakter erstellt habt, könnt ihr die Karriere anfangen. Nun habt ihr die Auswahl zwischen dem Turnier, dem Training oder einem Showmatch. Um die Leistungen eures Charakters zu verbessern, müsst ihr die einzelnen Trainingseinheiten durchgehen, da die Leistung leider nicht wie bei Fifa während des Spielens steigt. Die Trainingseinheiten können allerdings sehr nervig sein und manchmal macht der Controller nicht das, was man möchte. Doch eigentlich kommt man auch sehr gut voran, wenn man gar keine Trainingseinheiten absolviert und direkt ein Turnier oder Showmatch spielt. Wenn ihr in ein Turnier kommt erscheint eine große Tabelle auf der alle Konkurrenten aufgelistet sind. Immer wenn ihr ein Spiel gewinnt rückt ihr dem Ziel natürlich einen Schritt näher. Bei einem Showmatch könnt ihr euch einen von vielen Gegner aussuchen, gegen den ihr dann Spielt um eure Punkte zu verbessern und euren Spielerrang zu erhöhen.

Gameplay:

Grand Slam Tennis 2 ist relativ einsteigerfreundlich, jedenfalls wenn man schon Erfahrungen mit dem Joystick hat und nicht zum ersten mal im Leben spielt, braucht nur eine kurze Angewöhnungszeit um die Gegner zu schlagen. Es macht auch kaum einen Unterschied auf welchen Schwierigkeitsgrad man spielt. Die gesamte Steuerung kann man sich im Spiel jederzeit übers Startmenü sehen, zudem wird bei sogut wie jedem Ladescreen ein Teil der Steuerung gezeigt. Während eines Spiels läuft der Ballwechsel recht flüssig, wenn auch nicht immer ganz realistisch. Vor jedem Spiel, kann man sich aussuchen ob man Kurz, Mittel oder Lange spielen möchte. Kurz bedeutet 1 Satz, Mittel bedeutet 3 Sätze und bei Lang spielt man 6 Sätze. Es ist auch gut, dass man gegen viele Gegner eine andere Strategie benötigt um zum Sieg zu kommen. Denn manchmal kann es brenzlich werden, wenn ihr jedes mal dasselbe versucht. Was während des Spielens stören kann ist, dass der Kommentator sich sehr häufig wiederholt und kaum neue Sprüche von sich gibt und die Trainingseinheiten sind auch ein echter Knackpunkt.

 

Grafik:

Die Grafik von Grand Slam Tennis 2 ist absolut nichts besonderes, da ist man von EA Sports schon mehr gewohnt. Die Zuschauer sehen ziemlich leblos aus und die Personen um den Tennisplatz herum sind auch nicht sehr reaktionsbegeistert. Wenn ihr also die beste Grafik der Spieleindustrie erwartet habt, muss ich euch enttäuschen. Doch so sehr fällt es auch nicht auf da man sowieso sehr auf den Ballwechsel fixiert ist.

Der Multiplayer:

Der Online Multiplayer von Grand Slam Tennis 2 ist nichts besonderes, ihr könnt euch entscheiden ob gegen den Rest der Welt Einzel oder Doppelspiele Spielt. Online gibt es einige sehr “talentierte” Spieler die euch umhauen werden, als würdet ihr gar nicht mitspielen, und es gibt auch solche die vermutlich zum ersten mal einen Controller in der Hand haben oder nicht wissen worum es im Tennis geht. Die laufen dem Ball nur hinterher, anstatt ihn zurück zu schlagen. Es gibt also viele gute, durchschnittliche und auch etwas schlechtere Spieler online. Manchmal allerdings spinnt der Online Modus und ihr müsst öfters einen Gegner suchen.
Wenn man das Spiel zuhause mit Freunden spielt, ist es echt gut nur der Spieler der oben ist muss sich etwas dran gewöhnen.

Fazit:

Grand Slam Tennis 2 macht sogar als nicht-Tennis-Fan Spaß, und bringt einem den Sport näher wenn es auch nicht wahnsinnig realistisch ist. Zwar schwächelt das Spiel an der Grafik und wenn ihr sehr oft Slice’s machen wollt, tut euch nach mindestens einer Stunde der Daumen weh. Trotzdem ist das Spiel eine sehr nette Abwechslung zu all den Ego oder Third-Person Shooter die derzeit überall im Handel herumschwirren.


Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...