God Eater: Resurrection – Weniger Blut im Westen

GOD EATER: Resurrection und das Sequel GOD EATER™ 2: Rage Burst werden am 30. August 2016 für PC, PlayStation 4 und PS Vita erscheinen. Der amerikanische Arm von Bandai Namco bestätigte nun vor kurzem via Twitter, dass das  Action-Rollenspiel „God Eater Resurrection“ im Westen leicht geschnitten wird. Das heißt um genauer zu sein, dass der Titel im Westen weniger Bluteffekte beinhalten soll. Weitere Schnitte soll es aber laut Bandai Namco nicht geben. Aktuell betrifft es auch nur die US-Version, hierzulande könnte damit allerdings auch gerechnet werden.

GOD EATER RESURRECTION Bild 2

GOD EATER™ Resurrection wird im Sommer 2016 für das PlayStation 4 Computer Entertainment System, PlayStation Vita Handheld und Steam erscheinen und stellt die elitäre Kämpfergruppe „God Eaters“ in den Mittelpunkt, die gigantische Monster, genannt Aragami, mit speziell entwickelten God Arc Waffen bekämpfen. Die Handlung spielt im Jahr 2065 und folgt der Geschichte von drei jungen God Eater-Rekruten aus der östlichen Fenrir Zweigstelle, die in das ehemalige Russland geschickt werden. Die Menschheit steht seit dem Auftauchen der Aragami am Abgrund und die Rekruten sollen die Alliierten Streitkräfte in einer großangelegten Such- und Vernichtungsoperation unterstützen. Der Prolog, der sechs Jahre vor den Ereignissen von GOD EATER: Resurrection angesiedelt ist und von ufotable animiert wurde, stellt mit Soma, Lindow, Tsubaki und Johannes von Schicksal einige der Hauptcharaktere des Spiels vor.

GOD EATER: Resurrection und das Sequel GOD EATER™ 2: Rage Burst werden am 30. August 2016 für PC, PlayStation 4 und PS Vita erscheinen. Weitere Informationen: http://www.god-eater.com/de/

 

God Eater: Resurrection – Weniger Blut im Westen

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...