GamesCom Bericht – RTL bestätigt Image als „Volksverdummungssender“

RTL war noch nie für sein „Qualitätsfernsehen“ bekannt, denn das sogenannte „Hartz IV“ Fernsehen bestimmt das tägliche Programm des privaten Senders. Mit einem Bericht über die GamesCom 2011 und Gamer zeigte der Sender erneut, dass man einen qualitativ hochwertigen Beitrag auf dieser Platform nicht erwarten darf, denn mit dem Bericht „schoss RTL den Vogel ab“.In dem Beitrag, der in der Sendung „Explosiv“ geht es weniger um die GamesCom, mehr um die Vorurteile, die der Sender gegenüber den Gamern aufgebaut hat. So gäbe es auf der Messe bestimmte „Klassen“ von Gamern, in die bestimmte Besucher von einer freundlichen jungen Dame eingeteilt wird. „Schlapper-Klamotten“, „Unrasiert“ und „übler Gerucht“ sind nur einige der genannten Attribute. Aber an dieser Stelle sehr selbst und macht euch als Gamer ein Bild von dem Sender „RTL“.

[yframe url=’http://www.youtube.com/watch?v=L1CRiqIUyd4′]

Teilen
onpost_follow

6 thoughts on “GamesCom Bericht – RTL bestätigt Image als „Volksverdummungssender“”

  1. Eigentlich müsste man diesen sogenannten „Sender“ RTL boykottieren!

    Ich finde es absolut ungerechtfertigt so über Gamer zu urteilen! Ich möchte echt nicht wissen wie die Leute aussehen, die täglich diesen nachmittags Schwachsinn gucken… Hammerhart! 😡

  2. Diplompsychologin Laura Da Silva weiß, wie der Hase läuft…
    Meine Fresse. Ich weiß schon, warum ich seit Monaten kein RTL mehr sehe.

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...