Gamescom 2016 – Ein erster Blick auf Outcast

Die gamescom 2016 ist vorbei und wir sind für euch wieder durch die heiligen Hallen geschlendert. Dabei konnten wir unter anderem einen Blick auf das erst kürzlich angekündigte “Outcast” werfen, das bereits einen guten Eindruck hinterließ.

Outcast - Second Contact PS4 2016 (3)

Satte 40 Stunden und mehr soll das sogenannte “Outcast – Second Contact” für die Spieler bereithalten und dank einem fesselnden Spielerlebnis eine perfekte Rückkehr des legendären Franchise darstellen. Der Titel spielt in einer nahen Zukunft, in der die Menschheit soeben die Existenz der Parallelwelt Adelpha entdeckt hat. Die amerikanische Regierung, die übrigens auch die Entdeckung machte, entsendet eine Sonde zur näheren Untersuchung. Das Experiment ist ein Erfolg, doch ein Bewohner von Adelpha, ein sogenannter Talaner, greift die Sonde an und verursacht so eine Verzerrung der Raumzeit, die die Erde zu vernichten droht.

Wie sollte es auch anders sein – als Spieler schlüpfen wir in die Rolle von Cutter Slade, ein ehemaliger Special Forces-Agent, der die Begleitung für eine Gruppe Wissenschaflter spielt, die wiederum die besagte Sonde finden und natürlich auch reparieren sollen. Doch natürlich hält ein völlig unbekannter Planten zahlreiche Überraschungen parat, weshalb nichts nach Plan läuft und ein wahres Abenteuer beginnt.

Outcast - Second Contact PS4 2016 (2)Für einige Spieler mag sich die gesamte Angelegenheit bekannt anhören. Das liegt schlichtweg daran, dass der Titel eine erweiterte Full-HD-Fassung des originalen Open-World-Abenteuers von 1999 darstellt. Bereits 2013 kauften Outcast-Schöpfer Yves Grolet, Yann Robert und Franck Sauer die Markenrechte von Atari und veröffentlichten eine aufgehübschte Version via Steam. Mit der Unterstützung von Publisher Bigben Interactive kommt nun aber ein richtiges Remake auf uns zu. Rein auf den erzählerischen Inhalt erwartet dem Spieler somit nichts grundlegend Neues. Allerdings haben wir erfahren, dass neue versteckte Schauplätze in die Neufassung integriert wurden und daher auch in dieser Hinsicht einige Überraschungen ermöglicht werden. Des Weiteren können wir uns neben einer selbstverständlich besseren Optik auch über eine völlig überarbeitete Steuerung freuen, die in Hinsicht auf den Einsatz der Controller dringend notwendig ist. Das Original stellt nämlich ein PC-Spiel dar und wird daher eher mit der Tastatur gespielt.

Ob “Outcast – Second Contact” das Original aus den Neunzigern auf eine elegante Art und Weise wieder zum Leben erwecken kann oder möglicherweise alles in allem sogar besser wird, lässt sich aktuell äußerst schwer sagen. Dazu ist es aktuell einfach noch zu früh. Eventuell kommt hier auch ein riesen Reinfall auf uns zu. Wir haben aber den Eindruck, das vor allem Letzteres nicht zutreffen wird. Immerhin machen die gezeigten Szenen bereits Lust auf mehr und besonders die Spieler, die sich noch gut an das Original erinnern können, werden mit der Full-HD-Fassung sicherlich ihren Spaß haben. Und natürlich blühen hierdurch alte Erinnerungen so richtig auf.

Fakt ist, dass man diesen Titel weiterhin verfolgen sollte – wir zumindest haben uns das fest vorgenommen. Und das noch nicht viel über “Outcast – Second Contact” zu erzählen, sollte auch klar sein. Man muss nämlich beachten, dass die Enthüllung erst vor einigen Tagen stattgefunden hat. Über weitere Details dürfen wir uns aber allemal freuen. Denn bis zum aktuell geplanten Release im März 2017 vergehen noch einige Monate, die viel Zeit für Neuigkeiten in Form von Informationen und Bildmaterial gewähren. Passende Versionen sollen nebenbei bemerkt für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One in den Handel gelangen.

Outcast - Second Contact PS4 2016 (1)

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...