FIFA 17 – Mit neuer Engine in den siebten Fußballhimmel? (Review)

Der diesjährige Ableger der beliebten Fußball Simulation „FIFA“ ist nicht nur irgend ein neuer Teil. „FIFA 17“ kommt zum ersten mal mit der „Frostbite Engine“ daher und soll zukünftig mit deren Hilfe den Grad an Realismus in Bezug auf Grafik und Gameplay weiter perfektionieren. Außerdem bietet der Titel zum ersten Mal mit „The Journey“ einen richtigen Storymodus. Wir von Ps4info haben uns die Fußballschuhe geschnürt und sind in den Kampf um die virtuelle Meisterschaft eingestiegen. Warum der Engine-Wechsel viel positives mit sich bringt, aber gleichzeitig auch alte Schwächen nicht ausmerzen kann, erfahrt ihr in unserer Review.

fifa-17-1
FIFA 17 – Mit neuer Engine in den siebten Fußballhimmel? (Review)

Wie jedes Jahr ist seit wenigen Tagen ein neuer Ableger der Fußball Simulation „FIFA“ offiziell im Handel erschienen. Doch der diesjährige Titel „FIFA 17“ ist nicht bloß ein Kader-Update, sondern bekommt eine komplette Frischzellenkur. Denn erstmals rollt der virtuelle Ball durch die „Frostbite Engine“, die schon in zahlreichen Titeln des Publisher Electronic Arts zum Einsatz gekommen ist. Der Wechsel von der „Ignite Engine“auf die besagte „Frostbite Engine“ soll zukünftig die grafischen Möglichkeiten sowie das Gameplay auf ein neues Level heben. Außerdem ermöglicht der „neue Motor“ eine der größten Neuerungen im Spiel. Mit „The Journey“ erhält die FIFA-Reihe erstmalig eine richtige Story, in der wir in das Leben des Nachwuchstalents Alex Hunter eintauchen und dessen Werdegang auch außerhalb des Stadions hautnah miterleben. Ob „FIFA 17“ uns in den siebten Fußballhimmel versetzt hat, oder eher der Abstieg droht, erfahrt ihr jetzt.

Die Änderungen auf dem Feld – einiges neu, vieles gleich

Beim erstmaligen Start bietet uns „FIFA 17“ die Möglichkeit, ein erstes Testspiel zu absolvieren. Dieses ist kein geringeres, als das entscheidende (fiktive) Meisterschaftsspiel zwischen Manchester United und Chelsea London. Der Anpfiff ertönt und der Ball rollt endlich. Schon nach wenigen Minuten können wir die ersten Änderungen feststellen. Die Spieler bewegen sich nochmals deutlich geschmeidiger über den Platz. Die Animationen sind flüssiger denn je und wirken nicht mehr so hölzern wie im Vorgänger. Dadurch lassen sich auch schnelle Richtungswechsel unseres Spielers besser kontrollieren und fühlen sich realistischer an. Auch die Ballphysik ist überarbeitet worden, sodass flache Pässe bei starkem Regen in Pfützen „kleben“ bleiben und man daher die Passstärke auch bei kurzen Distanzen erhöhen muss. Auch die Steilpässe wurden einer Verbesserung unterzogen. Diese kommen jetzt viel präziser und leiten nicht selten brandgefährliche Angriffe ein.

FIFA_17_Screen_Bayern

Doch um einen solchen Angriff erfolgreich abzuschließen, braucht es auch intelligente Mitspieler, die die freien Räume erkennen und in ihren Laufwegen berücksichtigen. Hier macht „FIFA 17“ den deutlichsten Sprung nach vorne, denn die computergesteuerten Mitspieler bewegen sich meist genau so, wie man es in den spezifischen Situationen auch erwarten würde. Dabei spielt nicht nur die Offensiv-Abteilung eine wichtige Rolle. Auch die Verteidigung steht kompakter als in „FIFA 16“ und stellt klug die Pass- und Laufwege zu. Zusätzlich können wir uns auch endlich etwas mehr auf unseren Schlussmann verlassen. Die Torhüter wirken allesamt verstärkt und sind wieder schwerer zu überwinden. Insgesamt sind also die typischen „Fifa-Tore“ (schräg in den Strafraum laufen und in das lange Eck schießen) zwar immer noch möglich, aber bei Weitem nicht mehr so erfolgreich wie im Vorgänger. Somit wirkt das ganze Spielgeschehen dynamischer,authentischer sowie langsamer, was dazu führt, dass wir uns Torchancen wirklich hart erarbeiten müssen.

Zur auffälligsten Neuerung auf dem Platz gehören die völlig überarbeiteten Standards. Vom Eckball bis hin zum Elfmeter ist die Steuerung neu gestaltet worden. So können wir bei einem Eckball mittels einer Markierung auf den Boden genau planen, wo der Ball letztlich landen soll, um ihn dann mit einem Stürmer in die Maschen zu befördern. Die Steuerung ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach einer kurzen Übungsphase hat man auch diese Änderung schnell verinnerlicht.

fifa-17-2

Immer noch extrem nervig ist auch weiterhin die künstliche Intelligenz der Schiedsrichter. Diese scheint sich schon seit einiger Zeit nicht wirklich weiterentwickelt zu haben. Oftmals werden glasklare Foulspiele, die sogar eine Karte nach sich ziehen müssten, von den Referees gänzlich ignoriert und kleinere harmlose Rempler führen direkt zu einer gelben Karte oder zu Elfmetern. Besonders in Spielen gegen den Computer war die „Leistung“ der Schiedsrichter mitunter fragwürdig. Hier wünschen wir uns noch mehr Feintuning für die Zukunft.

Auch ein altes FIFA-Mysterium scheint sich wieder eingeschlichen zu haben. Sind wir beispielsweise dominant mit 2:0 in Führung, bekommen unsere Spieler plötzlich keinen geraden Pass mehr gespielt, während der Gegner sich in „Ticki-Tacka“-Manier durch unsere Reihen tänzelt, um dann in der 93. Minute mit dem dritten Torschuss im gesamten Spiel den 2:3 Siegtreffer zu markieren. Diese Situationen kommen zwar nicht mehr so häufig vor, sind aber dennoch spürbar präsent.

FIFA17_Screen

Außerdem scheinen unsere Taktikvorgaben auf den einzelnen Positionen nicht immer hundertprozentig zu funktionieren. Haben wir beispielsweise eingestellt, dass die Außenverteidiger bei Angriffen unsere Stürmer auf der Außenbahn überlaufen sollen, kam es das ein oder andere Mal vor, dass diese Vorgabe von der K.I. nicht umgesetzt wurde (nicht in speziellen Situationen, sondern im gesamten Spiel). Auch hier wünschen wir uns Nachbesserungen.

Insgesamt ist das Spielgeschehen durch die zahlreichen Neuerungen aber spürbar realistischer geworden, als es noch in „FIFA 16“ der Fall war. Die bessere K.I. zwingt uns zu überlegten Spielzügen und lässt uns Chancen hart erarbeiten. Dennoch hat man zu jeder Zeit das Gefühl, einen „FIFA“-Titel zu spielen. Somit werden sich auch langjährige Serienfans direkt wohlfühlen.

The Journey – FIFA mit Kampagne?

Viele Fans staunten nicht schlecht, als „FIFA 17“ offiziell angekündigt wurde. Denn er Wechsel auf die „Frostbite Engine“ ermöglicht nicht nur grafische Verbesserungen, sondern bringt zum allerersten Mal einen Storymodus in die Fußball Simulation. Hierbei schlüpfen wir in die Haut des Nachwuchstalents Alex Hunter und erleben seinen Werdegang vom Rookie zum gefeierten Profi. Dabei spielt nicht nur das Geschehen auf dem Rasen eine Rolle, sondern auch viele Situationen rund um den Fußball-Alltag, wie Gespräche mit den Trainern, Mitspielern oder der Umzug in die eigene Villa. Dabei haben wir während den Gesprächen meist eine Auswahl-Option, wie Alex antworten soll, die weiter Einfluss auf seine Außenwirkung haben können. Betonen wir beispielsweise in einem Interview, dass wir der entscheidende Faktor für den Sieg gewesen sind und nicht die Mannschaft, sinkt unser Ansehen beim Trainerstab, aber wir bekommen neue Fans hinzu.

Fifa 17 Story Modus

Beim Geschehen auf dem Rasen gilt es, die Vorgaben unseres Trainers zu erfüllen und eine bestimmte vorgegebene Durchschnittswertung im Spiel zu erreichen. Zu Beginn wählen wir für Alex ein Startteam aus. Je größer der Verein ist, desto höher sind auch die Anforderungen an unseren jungen Schützling. Starten wir also beim FC Everton, wird eine Durchschnittswertung von beispielsweise 7,6 für einen Stammplatz verlangt. Bei Manchester United hingegen ist es im direkten Vergleich schon eine 8.7. Zusätzlich führen weitere Ziele, wie „erziele den Ausgleich“ für eine Verbesserung unserer Wertung. Darüber hinaus können wir festlegen, ob wir das gesamte Team, oder nur Alex steuern möchten. Wir empfehlen hierbei die ganze Mannschaft zu wählen, da andernfalls eure Mitspieler oft nicht so reagieren, wie man sich das vorstellt.

Ob die FIFA-Reihe wirklich eine Kampagne benötigt, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Die Geschichte um Alex Hunter ist aber insgesamt sehr interessanten erzählt und kann über die ungefähre Spielzeit von 15 Stunden durchweg unterhalten. Besonders die Eindrücke außerhalb des Stadions wecken Emotionen und lassen uns tiefer in das Fußballgeschäft eintauchen als je zuvor. Somit ist „The Journey“ eine sehr positive Neuerung, die mindestens einen Blick wert ist.

Die Grafik – nur ein kleiner Sprung nach vorne

FIFA_17_Screen_Neuer

Wer sich dank der neuen Engine einen unglaublichen Grafiksprung erhofft hat, der muss an dieser Stelle leider enttäuscht werden. Zugegeben hat sich der Vorgänger aber auch schon auf einem optisch sehr guten Niveau befunden. Trotzdem sind kleinere Verbesserungen sichtbar, die sich in den kommenden Titeln sicher nochmals steigern werden. So sehen die Spielermodelle nochmals detailgetreuer aus und wirken durch neue Effekte, wie gut sichtbare Schweißperlen auf der Stirn und besserer Beleuchtung der Gesichter deutlich lebensechter. Die „weißen Blassgesichter“ gehören also der Vergangenheit an.

Auch die Wettereffekte und die Stadionbeleuchtung wurden aufgehübscht und vermitteln ein optisch schöneres Gesamtbild. Das relativ hohe Niveau des Vorgängers konnte also nochmals ein wenig weiterentwickelt werden. Da „FIFA 17“ aber der erste Titel mit der Frostbite Engine ist, können wir in der Zukunft wahrscheinlich mit opulenteren grafischen Entwicklungen rechnen.

fifa-17-3

Von Seiten der Performance macht „FIFA 17“ ebenfalls eine gute Figur. Das Spielgeschehen läuft stehts flüssig über die Bildschirme. Auch die Online-Partien waren nur von wenigen Verbindungsproblemen betroffen. Allerdings ist die Performance in den Menüs teilweise etwas träge. Manchmal reagieren Reiter mit einiger Verzögerung und bei den bekannten Skill-Spielen während einer Ladezeit kommt es ab und an zu offensichtlichen Rucklern. Dieses Problem kann aber mit Sicherheit durch einen kommenden Patch behoben werden.

Die Spielmodi – Überarbeitete Karriere, FUT-Draft als Neuerung

Im Spielumfang von „FIFA 17“ sind die altbekannten Spielmodi allesamt verfügbar. Vom Karrieremodus, über „Be-a-Pro“ bis hin zu „FIFA Ultimate Team“ ist die gesamte Palette an Spielvarianten verfügbar. Dabei kommt der Karrieremodus etwas überarbeitet daher. Ihr bekommt beispielsweise neben den Saisionzielen, wie das Erreichen des nationalen Pokals, auch Vorgaben aus der Marketingabteilung. Zum Beispiel sollen am Ende der Saison 200.000.000 Euro Umsatz durch Trikotverkäufe erzielt werden. Außerdem wird das „FIFA Ultimate Team“(FUT) mit dem neuen „Draft-Modus“ ergänzt.

Hierbei handelt es sich um eine nicht so komplexe Version des FUT und gewährt uns zu Beginn die Wahl einer vorgegebenen Spielformation, die wir für die gesamte Spielzeit beibehalten müssen. Haben wir diese bestimmt, werden uns für jede Position eine gewisse Anzahl an Spielern angezeigt, aus denen wir dann jeweils einen pro Position auswählen. Auch Hier ist die passende Zusammenstellung der Mannschaft von entscheidender Bedeutung für den Erfolg des Teams. Ist das erledigt, können wir mit unserem Team offline wie auch Online Matches bestreiten. Der „Draft-Modus“ bietet also allen Fans  und Neulingen des FUT eine vereinfachte Alternative.

Fazit

„FIFA 17“ bringt deutlich frischen Wind in die Fußball-Reihe. Neben dem Wechsel auf die „Frostbite Engine“ und den damit verbundenen Gameplay und Grafikverbesserungen ist vor allem die Kampagne „The Journey“ eine interessante Neuerung, die es so noch nicht gegeben hat. Das Gameplay macht weiterhin enormen Spaß und konnte auch dieses Jahr wieder einen großen Schritt in Richtung perfekte Simulation gehen. Trotzdem wird das Gesamtbild durch die wieder schwache Schiedsrichter K.I. und das „mysteriöse Verhalten“ unserer computergesteuerten Mitspieler in einigen Situationen sowie den teilweise nicht übernommenen Taktikvorgaben etwas getrübt.

Zusammenfassend können wir aber eine eine definitive Kaufempfehlung aussprechen. „FIFA 17“ ist nicht die erhoffte perfekte Fußball Simulation, aber nah dran am siebten Fußballhimmel.fifa-17-bewertung

Beschreibung zum Spiel

FIFA 17 – erstmals powered by Frostbite. FIFA 17 sorgt dank der neuen Engine für mitreißende und noch realistischere Fußballerlebnisse, wie dem neuen Story-Modus The Journey, in dem Sie sich als Nachwuchstalent Alex Hunter den Traum vom Leben als Fußballprofi erfüllen können.

Darüber hinaus verändern umfassende Gameplay-Innovationen die Art und Weise, wie die Spieler auf dem Platz agieren, sich bewegen und in Zweikämpfen verhalten, Standards ausführen und neue Angriffstechniken einsetzen, sodass Sie jederzeit die volle Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz haben.

Frostbite ist eine der führenden Spiele-Engines der Branche und liefert authentisches Spielgeschehen, versetzt den Fan in neue Fußballwelten und bietet vielschichtige, emotionsgeladene Charaktere in FIFA 17 für Xbox One, PlayStation 4 und PC.

Neue Fußballwelten: Frostbite sorgt in FIFA 17 für noch detailreichere Spielwelten. Erleben Sie neue Spielumgebungen wie Spielertunnel, Mannschaftskabinen, Trainerbüros und sogar Flugzeuge.

Authentisches Spielgeschehen: Frostbite ermöglicht ein packendes, storybasiertes Spielerlebnis, dass Sie mitten in die Fußballwelt versetzt und sämtliche Emotionen des Fußballs auf und neben dem Rasen hautnah spüren lässt.

Vielschichtige, emotionale Charaktere: Auch abseits des Platzes zeigt die Frostbite Engine ihre Stärken. Die Darstellung der Charaktere ist realistischer als je zuvor und ermöglicht neuartige Storys und spannende Spielerlebnisse.

 

 

Teilen
onpost_follow

1 thought on “FIFA 17 – Mit neuer Engine in den siebten Fußballhimmel? (Review)”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...