Fallout 4 – Bethesda hat aus Skyrim Fehlern gelernt

Wenn es nach Game-Director „Tod Howard“ geht, dann wurden aus den technischen Problemen die bei „The Elder Scrolls V: Skyrim“ auftauchten gelernt. Bethesda Softworks zog die entsprechenden Lehren und berücksichtigt diese bei „Fallout 4“.

Fallout4_WelcomeHome_Gross

Jeder der „The Elder Scrolls V: Skyrim“ seit Release auf der PlayStation 3 spielte, bekam die Probleme von Anfang an zu spüren welches das Mammut-Rollenspiel mit sich brachte. Die Spieler beklagten sich über eine sehr durchwachsene Performance und die Fehler wurden erst Monate später behoben. Todd Howard, der Game-Director bei Bethesda Softworks versicherte in einem aktuellen Interview dass man aus diesen Fehlern gelernt hat und entsprechende Lehren aus den Problemen die bei „The Elder Scrolls V: Skyrim“ auftauchten gezogen hat. Vor allem stehe ein funktionierendes Spielstandsystem im Fokus.

Howard äußerte sich dazu wie folgt: “Auf unserer Liste stehen die Spielstände ganz oben. Stürzt ein Spiel ab, dann ist das wirklich schlecht. Allerdings ist das Ganze bei weitem nicht so schlimm wie der Verlust eines Spielstandes. Wir werden daher alle Hebel in Bewegung setzen, um so etwas zu vermeiden. Seit dem Launch von Skyrim haben wir einige Fortschritte gemacht – aber eben parallel zum Spiel. Darauf bauen wir nun auf.”

Sollte alles Reibungslos über die Bühne gehen wird „Fallout 4“ ab Mitte November 2015 auf der PlayStation 4, Xbox One und den PC verfügbar sein.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...