F1 2011 – Viele neue Informationen

In einem Videointerview mit gameswelt.tv gab Paul Jeal einige Details zum neusten Ableger der Reihe, F1 2011 bekannt. Das wichtigste an dieser Stelle zusammengefasst:

  • Die Entscheidung bezüglich des Safetycars ist noch nicht gefallen. Es hängt von einigen Faktoren ab.
  • Es wird ein überarbeites Strafensystem geben, die Strafe geht dabei von Zeitstrafe(kurze Rennen) bis zu tatsächlichen Durchfahrtsstrafen(lange Rennen).
  • Das Problem mit der KI, dass die Zeiten die man als Hintermann beobachtet, mit den simulierten Zeiten nicht übereinstimmten, wurde behoben. Simulierte Zeit und die Leistung der KI auf der Strecke wird nun identisch sein.
  • Insgesamt geht das Spiel näher zur Simulation. Zum Beispiel wurde das Problem mit der Bodenhaftung beim überfahren der Randsteine abgeändert, sodass man sich nicht so schnell dreht, da man ausbrechende Autos nun relativ einfach abfangen kann.
  • Die Implementierung der neuen Pirellireifen stellte sich als besonders anspruchsvoll heraus. Die Performance der verschiedenen Reifen ist nun ausschlaggebend für die Taktik. Beispielsweise kann man auf Soft starten und schnell nach vorne kommen oder auf den harten Reifen starten, um in den letzten Stints durchstarten zu können. Man Arbeit im Moment noch an dem System und macht Beobachtungen an den Formel 1 Boliden.
  • Der Splitscreen-Modus wird ohne große Einschränkungen laufen. Dabei lernte man aus Dirt 3. Infolgedessen wurde auch das Ansehensystem überarbeitet.
  • Das Erfahrungspunktesystem wurde überarbeitet.
  • Das KERS-System konnte man in Ansätzen von der Wii-Version aus 2009 übernehmen
  • Man hat den Renningeneur komplett überarbeitet und 6000 Textzeilen abgesprochen. Außerdem ist es nun möglich, selber einzustellen, welche Informationen man vom Ingeneur erhalten möchten. Ob viele oder wenige Informationen. Der Renningeneuer soll in diesem Jahr sinnvolle Informationen geben.
  • Die Möglichkeiten des SetUPs werden aus F1 2010 übernommen.
  • Beim Boxenstopp sind nun Fehler der Crew möglich, außerdem ist das Problem mit dem Lollypop-Mann aus dem Vorgänger behoben.

Das komplette Video könnt ihr hier sehen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...