eSports – Vodafone investiert eine Million in den virtuellen Sport

Die spanische Organisation G2 Esports und der Mobilfunkanbieter Vodafone haben ihre Partnerschaft verlängert, wobei ein Millionendeal abgeschlossen wurde. Neben “League of Legends” steht nun auch “CS:GO” im Fokus.

G2 Esports

Nachdem sich die Partnerschaft zuletzt hauptsächlich auf den nationalen Markt bezogen hat, möchte man sie nun auf die internationale Ebene erweitern. Man erhofft sich dabei, positive Resultate aus dem Sponsoring des “CS:GO”-Bereiches. Fortan spielt das spanische Lineup unter dem Namen G2.Vodafone. Einen ähnlichen Weg hatte man in der Vergangenheit bereits mit dem “League of Legends”-Team eingeschlagen, das bei großen Wettkämpfen wie die EU LCS zwar G2 Esports heißt, auf nationaler Ebene jedoch G2.Vodafone.

Die Partnerschaft zwischen beiden Seiten startete bereits im Februar 2016 und hat sich seitdem scheinbar gut entwickelt. Laut den vorliegenden Informationen wird Vodafone dank dem neuen Sponsorendeal pro Jahr eine Million in die spanische Organisation investieren, die zuletzt recht erfolgreich war. Unter anderem hat man das Spring Split Finale der EU LCS gewonnen. Nähere Details findet ihr hier.

Der eSports ist längst keine Nische im Massenmarkt mehr. Der Bekanntheitsgrad in Deutschland steigt enorm schnell an und hat sogar klassische Sportarten überholt. Zudem sorgt die immer stärker werdende TV-Präsenz in Kombination mit Sponsoring, Werbung und Merchandising aktuell für einen Umsatz von 50 Millionen Euro. Bis 2020 soll dieser sogar auf 130 Millionen ansteigen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...