ENTSTEHUNG DES PLANETEN SULLUST FÜR STAR WARS BATTLEFRONT

Als das Team von DICE Island zum ersten Mal betrat, warfen Teile des Bodens Blasen und gaben kurze, aber intensive Hitzeschübe ab. Der feste Boden rumorte, und man konnte die Schwingungen vom Kopf bis zu den Zehen spüren. Das Team blieb stehen und blickte nach allen Seiten, sah aber nur unheimliche Rauchfahnen, die über den Horizont und seltsame Formationen aus riesigen schwarzen Felsen dahinzogen. Die Luft war kühl, aber überraschend ruhig, als gäbe es hier überhaupt kein Leben. In diesem Moment wurde dem Team klar, dass die Spieler genau das empfinden sollten, wenn sie durch das kalte, dunkle und instabile Terrain von Sullust stapfen – und dass es eine der größten Herausforderungen sein würde, dieses Gefühl in Star Wars™ Battlefront™ zu integrieren.

Das Team von DICE Stockholm begann, sich über die unzähligen Möglichkeiten der verschiedenen Landschaften, die es im Universum von Star Wars geben könnte, Gedanken zu machen. Anton Grandert, Concept Artist bei DICE, entwickelte anhand verschiedener Skizzen einen ersten Entwurf. „Wir wollten einen eigenen Planeten erschaffen, haben dazu erst mit unterschiedlichen Ideen jongliert und uns schließlich für einen Lavaplaneten entschieden“, sagte Grandert.

Hinsichtlich seiner genauen Vorstellungen erklärte der Concept Artist: „Schwarze, scharfkantige Felsen, enorme Höhenunterschieden, rote Lava, türkisfarbene Seen und weißer Rauch … farbenfroh und abwechslungsreich, aber dennoch beeindruckend und bedrohlich.“ Es dauerte eine Weile, bis die Details festgelegt waren, und dann wurden Design und Konzept bei Lucasfilm präsentiert. Gemeinsam mit den Teams von Lucasfilm wurde beschlossen, dass dieses optische Design ein perfekter Look für den Planeten Sullust wäre, der in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ zwar erwähnt wird, aber nicht zu sehen ist.

Um eine dynamische und aufregende Welt für unsere Spieler zu erschaffen, besuchte das Team von DICE für weitere Recherchen anschließend die Archive von Lucasfilm. Wir wollten auf dem spannenden Umstand aufbauen, dass es auf Sullust eine imperiale Präsenz gab. Und diese Idee war ein wichtiger Einfluss beim Design des Planeten für das Spiel. Wir studierten Architektur und Baumaterialien des Todessterns und ließen uns davon inspirieren – als hätte derselbe Architekt außer dem Todesstern auch die Gebäude entworfen, die auf der Oberfläche von Sullust in Star Wars Battlefront stehen.

Auf Basis dieser Konzepte war unser nächstes Ziel die Erstellung einer von Lava dominierten Welt. Und weil wir es uns gerne schwer machen, brauchten wir dazu einen Ort, wo wir die Inhalte für unser fotogrammetrisches Verfahren herbekamen. Bei Planeten wie Endor oder Hoth war das einfacher, weil wir direkt zu den realen Drehorten fahren und Referenzbilder aufnehmen konnten. Aber wo auf der Erde sieht es aus wie auf Sullust, einem eher fremdartigen Planeten? Und diese Frage bringt uns wieder nach Island zurück.

Das nicht allzu weit von Schweden entfernte Island erwies sich als einzigartig und perfekt, denn dort gibt es zahlreiche Orte, die aussehen wie ein anderer Planet. Andrew Hamilton, Lead Environment Artist, zog zusammen mit Mitgliedern des DICE-Teams los, um die abgelegenen Landschaften von Island zu studieren und aufzunehmen, die er als „ausgesprochen karg, aber dennoch wunderschön“ beschrieb. „Wir fanden dort alle Aspekte unseres Konzepts wieder, und alle Inhalte, die wir brauchten: verschiedene Materialien, Felsformationen und sogar die Lava.“

Nach der Rückkehr nach Stockholm erweckte Petter Skold, Senior Level Artist und Besitzer des Planeten Sullust, aus den Referenzaufnahmen den Planeten zum Leben. „Wir haben das in Island gesammelte Material an das Design in unseren Konzepten angepasst, was schwierig war, aber sehr viel Spaß gemacht hat“, sagte der Senior Level Artist. Der komplizierte Prozess hat sich allerdings ausgezahlt, denn Petter und das Team haben dabei einen tollen neuen Planeten erschaffen, auf den wir sehr stolz sind. Skold sagte dazu: „Es war anders als bei den Inhalten von den Drehorten der Planeten Endor, Hoth und Tatooine, die wir direkt übernehmen konnten.“

Das Ziel bei Sullust, wie auch bei jedem anderen Planeten, ist eine Variation von Bekanntem, die neue Themen und Gebiete einführt, die der Spieler erkunden kann. Der Gesamteindruck von Sullust ist der einer gewaltigen imperialen Baustelle, und dabei wird an verschiedenen Schauplätzen mit Themen wie Lava, Schwefel, dem Todesstern und schließlich einer Mine gespielt. Lead Environment Artist Andrew Hamilton sagt dazu: „Das Wichtigste ist die Verortung in der Realität. Alles muss so aussehen, dass man sich seine tatsächliche Existenz zumindest vorstellen kann. Und das haben wir auch mit Sullust versucht … es soll sich fremdartig anfühlen, aber doch vorstellbar bleiben.“

Einige der 12 Multiplayer-Karten in Star Wars Battlefront (wenn man die Missionen von Star Wars Battlefront mitzählt, sind es sogar noch mehr Schauplätze) werden dem Spieler sofort bekannt vorkommen – beispielsweise die dichten Wälder von Endor oder die Eistundra von Hoth, in denen ihr eure Lieblingsmomente aus den Filmen wiedererleben könnt. Einige Karten unterstützen unsere epischen Modi wie Kampfläufer-Angriff, während andere kleiner angelegt sind und den Nahkampf betonen. Wir wollen eine Vielzahl von Kampffantasien zum Leben erwecken, wobei sich das Kartendesign an den Modi orientiert, die darauf gespielt werden. Aber am wichtigsten ist, dass ihr neue, eigene Erinnerungen sammelt, an neuen Orten, die ihr noch nie gesehen habt.

Anlässlich des Star-Wars-Tages sind hier zwei Desktophintergründe von Sullust aus Star Wars Battlefront, die ihr heute kostenlos herunterladen könnt. Wir freuen uns schon sehr darauf, ab dem 17. November eure Kampffantasien zu sehen und mit euch zu teilen.

Quelle

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...