Detroit Become Human – Neuer Trailer mit Kara

Die Paris Games Week 2017 ist in vollem Gange und Sony hat in den letzten zwei Stunden teils ein kleines Feuerwerk an Spielen und Neuigkeiten gezeigt. Auch zu “Detroit Become Human” gibt es Neues von der Messe. Neben einem neuen Gameplay – Trailer mit der Androidin Kara wurde auch der Releasezeitraum genauer eingeschränkt.

Es steht wohl nun endgültig fest: “Detroit Become Human” wird 2018 erscheinen. Mehr noch. Sony und Quantic Dream haben den Releasetermin so weit eingegrenzt, dass das Videospiel um die Androidin Kara im Frühjahr 2018 erscheinen soll. Gute Nachrichten also für alle da draußen, die das nächste Meisterwerk von David Cage nicht abwarten können. Wie der Titel schon vermutet, spielt das Abenteuer in der Stadt Detroit. In der nahen Zukunft wurde die Gesellschaft durch eine aufregende Neuheit stark verändert: Androiden.

Das Videospiel beleuchtet den Konflikt zwischen Menschen und Androiden. Es spielt in einem Zukunftsszenario, in dem Roboter bereits an der Tagesordnung stehen. Sie nehmen uns Menschen viele alltägliche Arbeit ab. Das Problem ist nur: diese Wesen sind mehr als nur Roboter. Sie sehen den Menschen zum Verwechseln ähnlich. Und entwickeln mit der Zeit gar Gefühle beziehungsweise stellen ihre Existenz als Arbeitersklaven in Frage. Quantic Dream ist in Person von David Cage bekannt für seine interaktiven Videospiele, die sehr an Filme erinnern.

Nicht wenige Vertreter der Gaming-Welt bemühen sich schon seit längerem, Videospiele nicht nur als Unterhaltungsprodukt zu betrachten, sondern auch als eine Möglichkeit der Kunst. Aktuelles Beispiel etwa ist „Hellblade Senua`s Sacrifice“, welches sich mit Psychosen, also dem Hören von Stimmen, widmet. Diese strategische Richtung ermöglicht dem mittlerweile sehr bedeutendem Medium, gesellschaftliche Zustände zu kritisieren oder zumindest darauf aufmerksam zu machen.

Quantic Dream-Gründer David Cage dagegen möchte vermeiden, Probleme der realen Welt in sein neuestes Werk einfließen zu lassen. Deshalb hat man einige Szenen aus dem Spiel bereits entfernt, da diese die Spieler falsch interpretieren könnten. Cage betont, es handle sich bei „Detroit Become Human“ um ein Unterhaltungsprodukt, welches nicht auf Zweideutigkeit abzielt.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.