DESTINY – Nichts bleibt für die Ewigkeit, oder doch?

Noch vor kurzem hat Entwickler Bungie bekannt gegeben, dass die DESTINY Charaktere „für die Ewigkeit“ sein werden und auch in (bereits geplanten) Fortsetzungen gespielt werden können. Das gilt offenbar nur erst für die im Hauptspiel erstellten Charaktere. Die, mit denen wir bereits in der Beta einige Stunden verbracht haben, sowie gesammelte Items und Quest-Fortschritte sind leider nicht übertragbar und das aus verschiedenen Gründen.

Destiny_Artwork_02

Seit der Betaphase hat der Entwickler noch einige Änderungen am Spiel vorgenommen, so zum Beispiel neue Features eingebaut, Items hinzugefügt, die Performance verbessert und viel mehr. Für sich betrachtet sind das nur Kleinigkeiten, die aber mit den alten Speicherständen aus der Beta kollidieren. Darum ist es technisch schlicht nicht machbar, die Speicherstände fehlerfrei zu übertragen. Momentan arbeitet der Entwickler vor allem daran, die kleinen Probleme zu beheben die bei einer Cross-Plattform-Entwicklung zu Stande kommen. DESTINY soll zeitgleich für die alte und neue PlayStation, sowie die alte und neue XBOX veröffentlicht werden. Kleine Hürden seien da völlig normal, sind mit ein bisschen Zeit und Arbeit aber zu beheben. Auch über eine PC-Version sprach der Entwickler erneut. Die sei nach wie vor ein Ziel, aber nicht so vorrangig, wie die Fertigstellung und der Support der Konsolen-Versionen.

Für Fans des Soundtracks gibt es noch eine interessante News: Der cineastische Soundtrack wurde von keinem Geringeren als Sir Paul McCartney komponiert und gemeinsam mit Marty O’Donnell und Mike Salvatori aufgenommen. Der Theme-Song des Spiels soll nun mit einem 120-köpfigen Orchester in den berühmten Abbey Road Studios neu aufgezeichnet und als Single herausgebracht werden. Erscheinen soll die Single pünktlich zum Release von DESTINY am 9. September 2014.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...