Destiny 2: Neues Entwickler-Tagebuch – The Next Adventure

Destiny 2 kommt am 8. September 2017 für PlayStation 4 und Xbox One in den Handel. Obendrein wird es eine passende Version für den PC geben. Vor dem offiziellen Release veranstaltet Bungie außerdem eine Open-Beta. Wer den Titel vorbestellt, erhält dann einen Vorabzugang. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass der Titel sogar schon spielbar ist und das im vollen Umfang. Die Entwicklung schreitet also wohl sehr gut voran.

 

 

Destiny 2 – Erste Beta-Phase startet im Sommer

Dass “Destiny 2” eine Beta besitzen wird, ist seit der offiziellen Ankündigung bekannt. Leider hatte man den Spielern keine weiteren Details offenbart, bis jetzt. Denn laut den Verantwortlichen soll der Spaß im Sommer beginnen.

Destiny 2

Zunächst erhalten alle Vorbesteller einen Zugang zur Beta, die für Sommer 2017 angesetzt ist. Diese Tatsache lässt vermuten, dass Bungie weitere Test-Phasen plant, an denen auch andere Spieler teilnehmen können. So richtig offiziell ist diese Angelegenheit jedoch nicht. Auch konkrete Daten wie einen Starttermin gibt es im Moment nicht. In den nächsten Wochen wollen die Entwickler aber weitere Details nachliefern. Es steht jedoch schon fest, dass die Beta auf allen drei Plattformen zur Verfügung stehen wird.

Die bisherigen Präsentationen zeugen davon, dass “Destiny 2” deutlich düsterer ausfallen wird als sein Vorgänger. Wie bereits das Teaser-Bild erahnen ließ, ist die letzte Stadt auf der Erde nach einer gigantischen Invasion gefallen. Von den Guardians haben nur wenige überlebt und aufgrund dessen verloren sie ihre Stärke. Selbstverständlich lässt man diesen Zustand als Spieler nicht so stehen. Man erforscht unbekannte Welten, sammelt die eigenen Kräfte und versucht, das alte Zuhause zurückzuerobern.

Ebenfalls interessant: Weitere Informationen zum Sci-Fi-Abenteuer

“Destiny 2” kommt am 8. September 2017 für PlayStation 4 und Xbox One in den Handel. Obendrein wird es eine passende Version für den PC geben. Vor dem offiziellen Release veranstaltet Bungie außerdem eine Open-Beta. Wer den Titel vorbestellt, erhält dann einen Vorabzugang. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass der Titel sogar schon spielbar ist und das im vollen Umfang. Die Entwicklung schreitet also wohl sehr gut voran.

Destiny 2 – PlayStation 4 Pro schafft keine 60 FPS

 

Eigentlich sollte man meinen, die PlayStation 4 Pro ermöglicht neue Dinge. Doch im Fall von „Destiny 2“ ist die leistungsstarke Konsole nicht in der Lage, 60 Bilder pro Sekunde darzustellen. Es muss schlichtweg zu viel berechnet werden.

Laut dem Writer Luke Smith verfüge die Konsole zwar für viel Power, für „Destiny 2“ reiche es aber nicht aus, um eben 60 FPS zu ermöglichen. Die Berechnung vom umfangreichen Physiksystem, die Umsetzung der KI sowie die Darstellung von Charaktere und Feinde sorgen zusammen mit weiteren Punkten dafür, dass man auf die besagte Bildwiederholrate verzichten muss. Letztendlich macht die CPU den Spaß nicht mit. Ein bisschen Licht am Ende des Tunnels gibt es dann aber doch. Denn der Titel läuft in einer Auflösung von 4K.

Die bisherigen Präsentationen zeugen davon, dass „Destiny 2“ deutlich düsterer ausfallen wird als sein Vorgänger. Wie bereits das Teaser-Bild erahnen ließ, ist die letzte Stadt auf der Erde nach einer gigantischen Invasion gefallen. Von den Guardians haben nur wenige überlebt und aufgrund dessen verloren sie ihre Stärke. Selbstverständlich lässt man diesen Zustand als Spieler nicht so stehen. Man erforscht unbekannte Welten, sammelt die eigenen Kräfte und versucht, das alte Zuhause zurückzuerobern.

„Destiny 2“ kommt am 8. September 2017 für PlayStation 4 und Xbox One in den Handel. Obendrein wird es eine passende Version für den PC geben. Vor dem offiziellen Release veranstaltet Bungie außerdem eine Open-Beta. Wer den Titel vorbestellt, erhält dann einen Vorabzugang. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass der Titel sogar schon spielbar ist und das im vollen Umfang. Die Entwicklung schreitet also wohl sehr gut voran.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...