Call of Duty WWII – Update erschwert das Quickscopen

Solltet ihr zu der verhassten Spezies der Quickscoper in Call of Duty WWII zählen, versucht der Entwickler euch mit einem Update das Leben zu erschweren.

Call of Duty WWII

Quickscopen ist seit dem ersten Teil der Call of Duty Serie ein probates Mittel, um den Gegner zu demütigen. Spätestens wenn man in der Killcam seinen Tod durch einen Quickscope miterleben muss, rastet man innerlich aus. Das sogenannte Quickscopen bedeutet, dass Scharfschützen besonders schnell die Waffe anlegen und noch bevor sie durch das eigentliche Visier ihrer Waffe schauen, abdrücken und den Gegner treffen. Auch in Call of Duty WWII ist diese Technik bislang weit verbreitet.

Mit dem neuesten Waffenbalance Update, welcher gestern auf die Servern gespielt wurde, hat der Entwickler die ADS, die sogenannte “aim down sight”, drastisch erhöht. ADS bestimmt den Zeitpunkt, ab wann eine Waffe nach dem Anvisieren abgefeuert werden kann. Quickscopen ist nicht unmöglich geworden, es erfordert aber nun vielmehr Timing und Skill, welches für neue Spieler fast unmöglich scheint.

Die Frage bleibt, wie standhaft der Entwickler bleibt falls es zu einem Aufstand der Quickscoper Szene kommt. Möglich wäre, dass wenn sich genug Spieler dagegen erheben, Sledgerhammer die Änderungen wieder rückgängig macht. Neben den Sniperrifles wurden sowohl Maschinenpistolen als auch LMGs überarbeitet, um das Spielgefühl schneller zu machen.

Der Changelog zum Update

WEAPON TUNING ADJUSTMENTS

  1. FG 42
    • Rückstoß verstärkt (Recoil buff)
    • Feuerrate Gering verbessert (Slight fire rate buff)
  2. Grease Gun
    • Rückstoß Einstellbar um Spielern bessere Kontrolle zu ermöglichen
    • ADS Transition Time verbessert
  3. Kar98k
    • ADS Transition Time abgeschwächt
  4. Lee Enfield
    • ADS Transition Time verbessert
  5. Combat Shotgun
    • Geringe Abschwächung der Max Schadensreichweite, aber immer noch etwas erhöht im vergleich zu den Werten zum Launch des Spiels.
    • launch of game
  6. Sawed-Off Shotgun
    • Maximale und  Mittlere Schadensreichweite erhöht
    • Erhöhung der Anzahl an Schrottkörnen pro Kill
    • Verbesserte Nachladezeit
    • Streuung abgeschwächt

MAPS

  1. Start-Spawns der Verteidiger in S & D auf Sainte Marie du Mont versetzt
  2. In CTP wurde die Positionen der Flagge auf der Karte London Docks verschoben

 

Teilen

8 thoughts on “Call of Duty WWII – Update erschwert das Quickscopen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + eins =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.