Call of Duty WWII – Neue Details zum Multiplayer

Es gibt kleinere Neuigkeiten zum Multiplayer von „Call of Duty WWII“, die sich auf die Karten beziehen. Die Entwickler wollen für eine gewisse Abwechslung bei der Auswahl der Maps garantieren.

Call of Duty WWII

Unmittelbar vor der großen Präsentation im Rahmen der E3 gibt es bereits einen kleinen Vorgeschmack. So soll der Multiplayer von „Call of Duty WWII“ nicht nur aus Karten bestehen, die an den Solo-Part angelehnt sind. Dieser spielt nämlich ausschließlich an der Westfront. Im Mehrspieler geht es daher wohl auch in Richtung Osten, wo man dann auch die russische Armee spielen kann.

Gemäß den Aussagen von Michael Condrey bietet „Call of Duty WWII“ eine Vielzahl an Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg. Diese sollen sich sehr realistisch anfühlen. Des Weiteren verlangen die einzelnen Karten eine unterschiedliche Taktik und somit auch Vorgehensweise. Der neue Spielmodus „War“ soll mit seinen Einsatzzielen obendrein für mehr Abwechslung sorgen. Laut dem Studioleiter von Sledgehammer Games werden die Spieler einfach nur ausflippen. Nähere Details nannte er jedoch nicht.

Passend zum Thema: Call of Duty WWII und das verschenkte Potenzial

„Call of Duty WWII“ erscheint am 3. November für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Neben einem Multiplayer und einem Koop-Modus, der erneut Zombies in den Mittelpunkt rückt, ist ebenfalls eine Kampagne vorhanden. Innerhalb der Story soll der Spieler ein Squad begleiten, das sich in Richtung Deutschland vorkämpft. Daher agiert man nicht nur Frankreich sowie Belgien und am Rhein. Der Fokus liegt dabei auf den Zeitraum zwischen den Jahren 1944 und 1945. Aber auch die Jahren davor sollen eine Rolle spielen. Und so wird sich der Spieler auch beim berühmten D-Day wiederfinden und am Omaha Beach um sein Leben kämpfen.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...