Battlefield 1 – Kein Comeback für die Waffe Martini-Henry

Mit dem letzten großen Update wurde die Waffe Martini-Henry aus dem Shooter „Battlefield 1“ deutlich verändert. Trotz Kritik seitens der Spieler hat DICE nun bestätigt, dass es definitiv kein Comeback geben wird.

Bereits zum Release stellte sich heraus, dass Martini-Henry viel zu stark ist. Unter anderem war es problemlos möglich, den Gegner mit nur einem Schuss auszuschalten. Laut den Verantwortlichen hat es sich dabei um einen Fehler gehandelt, der mit dem Dezember-Update beseitigt wurde. Aufgrund der enormen Stärke in der Vergangenheit haben natürlich viele Spieler die Waffe genutzt und sind nun enttäuscht über die deutliche Abschwächung. Nun hat sich DICE zu diesem Sachverhalt geäußert. Auch wenn man die Kritik zur Kenntnis genommen hat, wird man die Martini-Henry nicht in ihren ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Man möchte sich sie aber nochmals genau anschauen und gegebenenfalls weitere Änderungen vornehmen.

Das nächste große Update für „Battlefield 1“ hat man bereits für Februar angekündigt. Laut den Entwickler seien zahlreiche Gameplay-Verbesserungen geplant. Weitere Informationen hat man bisher nicht an die Öffentlichkeit gereicht. Allerdings dürfen sich die Spieler dann wohl auch über die neuen Features für das „Rent-A-Server“-Programm freuen. Immerhin hatte man bereits betont, dass diese mit dem nächsten Update ihren Weg in „Battlefield 1“ finden werden.

„Battlefield 1“ ist seit dem 21. Oktober 2016 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel erhältlich.Erstmals innerhalb der Reihe spielt ein Ableger im Ersten Weltkrieg, was neuen Schwung mit sich bringt. Interessierte Spieler können wir einen Sonderartikel empfehlen, der sich damit beschäftigt, ob „Call of Duty“ in diesem Jahr wirklich eine Konkurrenz darstellt. Mehr dazu findet ihr hier. Und wenn ihr wissen wollt, was wir von „Battlefield 1“ halten, schaut hier vorbei.

 



Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...