Battlefield 1 – Entwickler erklären das neue Nahkampf-System

Bereits in der Beta konnten sich die Spieler ein erstes Bild vom brandneuen Nahkampf-System machen, das der kommende Shooter „Battlefield 1“ besitzen wird. Auf der offiziellen Seiten haben die Entwickler das besagte System ein weiteres Mal in den Mittelpunkt gerückt.

battlefield_1_screen_12

Mit ein wenig Glück und dem richtigen Timing wird es möglich sein, einen Gegner mittels Takedown auszuschalten. Dass dies recht eindrucksvoll aussehen kann, haben inzwischen zahlreiche Gameplay-Szenen bewiesen. Interessant ist vor allem der Bajonettangriff. Wie es im offiziellen Beitrag heißt, stellt er eine Möglichkeit dar, den feindlichen Spieler brutal zu erledigen. Während des Bajonettangriff besitzt man eine höhere Sprintgeschwindigkeit und erleidet durch Beschuss etwas weniger Schaden. Abwehren kann man diesen Angriff übrigens nicht. Doch dafür lässt sich die Laufrichtung langsamer ändern und ein automatischer Schrei warnt den Gegner im Vorfeld. Weitere Einschränkungen gibt es bei den Waffen. Ist ein Bajonett ausgerüstet, erhöht sich der Rückstoß. Zusätzlich sind weitere Erweiterungen für das eigene Gewehr nicht verfügbar.

Wie es im Eintrag weiter heißt, sind die Nahkampf-Waffen in drei verschiedene Klassen eingeteilt: Messer, Keulen und Klingen-/Spezialwaffen. Sie unterschieden sich vor allem im Schaden, in der Schnelligkeit beim Einsatz und wie leicht sich ein Takedown ausführen lässt. So verursacht ein Messer zwar relativ wenig Schaden, ist dafür aber am schnellsten einsetzbar und kann mehrere Attacken in Folge problemlos ausführen. Alles in allem gibt es also stets Vor- und Nachteile. Während man anfangs nur über simple Nahkampf-Waffen verfügt, erhält man im Verlauf des Spiels immer bessere und spezialisiertere Hilfsmittel.

„Battlefield 1“ wird am 21. Oktober 2016 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC in den Handel gelangen. Erstmals innerhalb der Reihe spielt ein Ableger im Ersten Weltkrieg, was neuen Schwung mit sich bringen könnte. Interessierte Spieler können wir einen Sonderartikel empfehlen, der sich damit beschäftigt, ob „Call of Duty“ in diesem Jahr wirklich eine Konkurrenz darstellt. Mehr dazu findet ihr hier.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...