Battlefield 1 – DICE bestätigt: Einschränkungen bei den Serveroptionen

Nach einer langen Wartezeit gibt es inzwischen offizielle Informationen bezüglich der Server von „Battlefield 1“. So werden die Verantwortlichen keine Drittanbieter unterstützen. Außerdem scheint es Einschränkungen zum Release zu geben.

battlefield_1_screen

Ein Blick auf die bisherigen „Battlefield“-Teile zeigt, neben offiziellen Servern gibt es zahlreiche „private“, die unter anderem von Drittanbieter stammen. Einen derartigen Support wird es im kommenden Ableger jedoch nicht geben. Laut EA und DICE werden sämtliche Server in „Battlefield 1“ direkt von den Verantwortlichen zur Verfügung gestellt. Zum einen könne man eine gleichbleibende Hardware-Qualität gewährleisten und zum anderen können die Spieler sich direkt an einen einheitlichen Kundenservice richten.

Bereits zum Release können Interessenten über den Ingame-Store passende Server mieten. Danach sollen Hosts Dinge wie Servername, Karten-Auswahl, Spielmodi, Spieleinstellungen und weitere Optionen einstellen können. Von offizieller Seite heißt aber auch, dass zur Markteinführung Auswahl an verfügbaren Spielmodi gekürzt sei und erst schrittweise erweitert werde. Die Gründe hierfür hat man jedoch nicht verraten.

Eigenwerbung: Mit der PS4Info App keine News mehr verpassen!

„Battlefield 1“ wird am 21. Oktober 2016 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC in den Handel gelangen. Erstmals innerhalb der Reihe spielt ein Ableger im Ersten Weltkrieg, was neuen Schwung mit sich bringen könnte. Interessierte Spieler können wir einen Sonderartikel empfehlen, der sich damit beschäftigt, ob „Call of Duty“ in diesem Jahr wirklich eine Konkurrenz darstellt. Mehr dazu findet ihr hier.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...