Assassin’s Creed 4 – Angespielt und alles wie immer

Ja, die gamescom 2013 steht im Zeichen der neuen Konsolen. Einer der ersten PlayStation 4 Titel, die wir spielen konnten, war der nun 4te Teil (zwischen Teile nicht mitgezählt) der Assassin’s Creed Reihe. Assassins Creed 4 Screenshot 5

Unsere Mission startet auf hoher See. Nach einer Sekunde kam uns gleich ein “Das kenne ich!”- und “Ich weiß was ich zu machen habe.”- Gefühl auf. Denn genau wie in Assassin’s Creed  3, sind auch die Seeschlachten in AC 4.

Natürlich wurde hier etwas hinzugefügt und da auch etwas verbessert, doch wer AC 3 gespielt hat, fühlt sich in AC 4 sofort zu Hause.

Assassins Creed 4 Screenshot 3

Mich wunderte die Grafik der PlayStation 4 Version, denn ich suchte den Unterschied zur PlayStation 3 Version von Assassin’s Creed 3. Nachdem 2 meiner Kollegen diese auch nicht fanden, gaben wir die Suche nach 15 Minuten auf, denn grafisch ist AC 4 auf dem Stand vom Vorgänger. Natürlich haben wir nicht die fertige Version gespielt, doch ich persönlich gehe davon aus, dass sich dort nicht mehr viel ändern wird.

Die Grafik ist aber nicht das wichtigste. Die Dialoge und die Atmosphäre sorgen für die richtige Stimmung, nicht wie bei so manch anderen Piraten Spielen. Der Sound ist auch eine Wucht! So knallen (je nach Anlage zu Hause) einem die Kanonen und Explosionen nur so um die Ohren. Assassin’s Creed 4 lockt einfach mit dem Mythos Pirat und das macht es richtig gut.

Ob Assassin’s Creed 4 die Erwartungen erfüllen kann, wird sich am 31. Oktober 2013 (etwas später PS4) zeigen, doch es wäre auch mal in Ordnung mal 12 Monate ohne einen neuen AC Teil aus zukommen.

Teilen
onpost_follow

9 thoughts on “Assassin’s Creed 4 – Angespielt und alles wie immer”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...