Assassins Creed 3: Geschichte um Desmond Miles wird beendet

Creative Director Alex Hutchinson erklärt dass man sich vorgenommen hat Assassins Creed in eine neue Richtung zu lenken, dies ist aber nur möglich wenn die Story rund um Desmond Miles beendet wird.

Es ist ein bisschen so wie bei Twilight Zone. Da ist immer dieser Kerl, der euch in die Geschichte einführt und in jeder Episode vorhanden ist. Im Endeffekt erzählt aber jedes Spiel seine eigene Geschichte. Assassins Creed 1 war Altairs Geschichte. Ezio war und ist verschwunden. Man kann sich mit diesen einzelnen historischen Geschichten, ohne zwingend die Handlung von Desmond zu verstehen.

Seit Assassins Creed 1 ist Desmond jetzt schon seit 7 Jahren dabei. Hutchinson befürchtet die Handlung könnte an Reiz verlieren wenn man die Geschichte um Desmond immer weiter führt. Sie hätten Assassins Creed 3, wäre Desmond nicht dabei, unter einem völlig anderen Namen veröffentlichen können.

Ohne Desmond hätten wir es komplett anders nennen können und das wäre für jeden okay gewesen. Assassins Creed 3 ist zu 90 Prozent ein neues Spiel.

 

 

Teilen
onpost_follow

4 thoughts on “Assassins Creed 3: Geschichte um Desmond Miles wird beendet”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...