Arktika.1 – Metro-Macher kündigen VR-Shooter in eiskalter Post-Apokalypse an

Nach einigen Informationen ist es nun offiziell. Die Mannen von 4A Games haben ein brandneues Projekt angekündigt, das auf die Virtual Reality-Technik zurückgreift und in einer eiskalten Post-Apokalypse angesiedelt sein wird.

arktika-1_screen_2

Bereits seit geraumer Zeit ist bekannt, dass Entwickler 4A Games an einem neuen Projekt arbeitet. Wie sich Mitte September herausstellte, handelt es sich dabei nicht um einen weiteren “Metro”-Ableger. Nun ist endlich Gewissheit eingetreten. Im Rahmen der Oculus Connect 3 präsentierte man das Spiel “Arktika.1” und zeigt passend dazu einen ersten Trailer. Ebenfalls durch deutlich, dass PlayStation 4-Besitzer leer ausgehen werden. Denn das neue Projekt wird exklusiv für die Oculus Rift in Verbindung mit dem „Oculus Touch“-Controller erscheinen. Einen genauen Termin gibt es aktuell nicht. Die Veröffentlichung ist für das zweite Quartal 2017 angesetzt.

“Bei 4A Games sind wir stolz auf unsere Fähigkeit, immersive Erlebnisse zu kreieren. Also hat es viel Sinn ergeben, Arktika.1, einen großen atmosphärischen VR-Shooter, zu entwickeln.”

In “Artika.1” wurde die Erde von einer neuen Eiszeit heimgesucht. Lediglich die Regionen rund um den Äquator sind noch bewohnbar, in denen die Menschen zu überleben. Um das zu schaffen, müssen sie auf wichtige Rohstoffe zurückgreifen. Bedauerlicherweise befinden sich diese in den verwahrlosten Gegenden rund um die Stützpunkte, in denen man auf äußerst gefährliche Kreaturen trifft. Dessen ungeachtet soll der Spieler auch auf menschliche Gegner treffen.

Teilen
onpost_follow

2 thoughts on “Arktika.1 – Metro-Macher kündigen VR-Shooter in eiskalter Post-Apokalypse an”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...