Alles was du wissen musst – No Man’s Sky

Mit „No Man’s Sky“ erscheint wohl ein Titel, den man schlecht mit anderen vergleichen kann, zumindest auf das Gesamtkonzept bezogen. Kein Wunder, dass viele Spieler äußerst gespannt auf das endgültige Ergebnis sind. In diesem Artikel verraten wir euch alle wichtigen Details zum Titel.

No_Mans_Sky_Screen_10

Allgemeine Fakten

NameNo Man’s Sky
Release10. August 2016
GenreAction-Adventure, Survival, Science Fiction
EntwicklerHello Games
PublisherHello Games, Sony
PlattformenPlayStation 4 , PC
Erhältlich als…Blu-ray, Download

Inhalt

Einen festen Handlungsplot bietet „No Man’s Sky“ nicht, dafür aber ein Ziel. Den Mittelpunkt eines riesigen Universums erreichen, in dem man sich frei bewegen kann. Das Interessante hierbei ist der nahtlose Übergang zwischen Weltraum und Oberfläche der entsprechenden Planeten. Dank eines bestimmten Algorithmus wird es 18.446.744.073.709.551.616 mögliche einzigartige, prozedural erschaffene Planeten geben, die man theoretisch alle Erkunden kann. Trotz der enormen Größe wird die Disc-Version von „No Man’s Sky“ lediglich 6 GB Speicher benötigen.

 

 

Das Spielprinzip

Um den besagten Mittelpunkt zu erreichen, muss man zu einzelnen Planeten reisen und dort Ressourcen sammeln sowie die Landschaft erkunden. Hierdurch erhält man Forschungsdaten, die wiederum verkauft werden können. Mit den gesammelten Ressourcen kann die Ausrüstung samt Raumschiff verbessert werden oder man benutzt sie zum Handeln. Einen kleinen Einblick in das Crafting-System findet ihr hier. Allerdings haben es auch Piraten auf die persönlichen Wertsachen des Spielers abgesehen, sodass man sich immer wieder Kämpfen stellen muss. Diese können sowohl im Weltraum als auch auf den Planeten stattfinden. Obendrein ist nicht garantiert, dass die dort vorherrschenden Lebensformen stets friedlich gesinnt sind. Wer auf einem Himmelskörper außerdem für Chaos sorgt, riskiert es, von der KI-gesteuerten Fächter-Fraktion angegriffen zu werden.

Gut zu wissen: Spieler dürfen sich hochleveln

Darüber hinaus wird man seine persönliche Rolle frei wählen können. So kann man beispielsweise als friedlicher Händler in Erscheinung treten oder als erbarmungsloser Pirat das Universum unsicher machen. Möglicherweise macht aber auch Jagd auf eben diese Gesetzesbrecher. Oder man konzentriert sich wiederum auf das Erkunden von Planeten. Der Spieler kann also frei wählen, welchen Weg er gehen möchte.

 

 

Solo- und gleichzeitig Multiplayer

Das gesamte Spiel besitzt nur ein einziges Universum, auf das alle Spieler zugreifen können. Somit ist es theoretisch möglich, auf andere zu treffen. In der Praxis wird dieser Umstand aufgrund der schier unendlichen Zahl an Planeten wohl eher unwahrscheinlich sein. Somit stellt „No Man’s Sky“ zwar im Grunde ein Multiplayer-Titel dar, die meiste Zeit wird man aber dennoch allein unterwegs sein und lediglich auf Computer-gesteuerte Kreaturen treffen.

Gute Aussichten: Weitere Features sollen durch DLCs folgen

Jedoch wird es möglich sein, zu wissen, ob bereits ein anderer, realer Spieler an einem bestimmten Ort war. Denn wenn man mal wieder als Entdecker unterwegs ist und beispielsweise eine Kreatur scannt, kann man dieser, sofern sie noch niemand anderes entdeckt hat, einen eigenen Namen geben. Dieser wird dann gespeichert und für andere Spieler nach dem Scannvorgang sichtbar.

Video-Reihe

Gameplay

Screenshots

 

vincorp gamescom

http://ebay.eu/2aOWl3K

Teilen
onpost_follow

5 thoughts on “Alles was du wissen musst – No Man’s Sky”

    1. Liegt vor allem daran, dass es sich bei „No Man’s Sky“ mal um etwas Anderes handelt; es quasi frischen Wind mit sich bringt. Vor allem die Entfaltungsmöglichkeiten und Freiheiten für die Spieler sind äußerst interessant.

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...