Aliens: Colonial Marines – Die Spieler sollen das fürchten lehren

Das kommende Aliens: Colonial Marines von Gearbox sollte aufgrund der Alien- Thematik von Grund auf das Potenzial haben, die Spieler das Fürchten zu lehren. In einem Interview erklärt Design Director John Mulkey auf welche Methoden man sich verlässt, um dem Spieler Angst und Schrecken einzuflößen.

 

“Wir wollen sicherlich, dass die Leute Angst vor den Xenomorphs haben”, bestätigte Mulkey. “Und eine der besten Möglichkeiten das im Gameplay zu machen ist, Gegner zu haben, die unerwartete Dinge machen, bei denen die Spieler nicht wissen wie sie reagieren sollen. Die Vielfalt, die die mehreren neuen Spezies in das Spiel bringen, kann sehr mächtig sein sowohl für das Gameplay als auch die Spannung.”

“Spieler agieren nicht immer auf eine voraussehbare Art und Weise. Besonders wenn man Koop-Mitspieler hinzufügt. Wir wollen sichergehen, dass das Spiel Raum dafür bietet. Wir versuchen eine Geschichte zu erzählen, die alle Grundsteine abdeckt. Manchmal ist es pure Action. An anderen Stellen geht es nur um Spannung und darum die Leute bis aufs Tiefste zu ängstigen. Das kann im Koop etwas schwieriger sein, weil die Leute in der Gruppe dazu neigen sich sicherer zu fühlen, aber es wird gleichzeitig um so ängstigender, wenn die ganze Gruppe verängstigt ist und ausflippt.”

Aliens: Colonial Marines erscheint am 12. Februar 2013 für PlayStation 3.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...