Achtung Spoiler!

Das magische Wort. Es lautet Spoiler. Ein Wort, ein Begriff, der schnell zu Diskussionen, wenn nicht gar Streit führen kann. Schnell einmal die falsche Seite geöffnet oder den Freund nicht rechtzeitig gewarnt und schon ist sie dahin. Die Spannung, nichts zu wissen.

Horizon Zero Dawn

Wie steht es um euch und eure Einstellung zu Spoilern? Gehen wir der Frage nach, wie viel darf man wissen und wie viel soll man wissen. Oder wie viel man wissen muss. Es kann zu einer schmalen Gratwanderung werden. Was für den einen bereits zu viele Informationen sind, sind für den anderen noch viel zu wenige. Wer geht schon in den nächsten Laden oder online in den Store und kauft sich blind ein Spiel? Ohne zu wissen, was wirklich dahintersteckt. Und das dann auch noch für den Vollpreis. Bei Nachfolgern zu Titeln, die man über alles liebt, kann man dieses Risiko doch ruhig einmal eingehen. Aber mal im Ernst. Können wir das überhaupt noch? Das Videospiel erwerben, ohne irgendetwas darüber zu erfahren? Nun gut, ein kleines bisschen ist ja erlaubt. Handelt es sich um einen Shooter oder ein Rollenspiel oder ein Adventure? Das wäre vielleicht doch nützlich zu erfahren.

Aber dann wäre da noch Google, die berühmte Suchmaschine. Ist es euch bereits auch einmal passiert? Ihr gebt irgendeinen bestimmten Suchbegriff ein, um etwas in Erfahrung zu bringen. Zwangsweise ploppen als erstes gerne die neuesten Meldungen über jenen Begriff auf. Und schon ist es passiert. Unweigerlich sticht eine Meldung hervor, die besagt, dass in Staffel x dies und das passieren wird. Genau das wollten wir doch nicht wissen! Wir wollten doch etwas komplett anderes nachsehen. Und wie steht es um bewegliche Bilder, sprich Videos? Schaut man sich Testvideos an? Riskiert man es, dass man auch nur eine Sekunde zu viel ansieht und dadurch Gameplay zu Gesicht bekommt, was man nun nicht mehr so erleben wird wie beim ersten Spielen, weil man es ja schon jetzt gesehen hat? Dem Autor geschah dies bereits auf eine etwas unglückliche Art. Allerdings mehr im narrativen Bereich. Es ging um “The Last of Us”. Irgendwie geisterte dieses Spiel umher und es war bekannt, dass es für die PS4 remastered ist. Warum nicht ein Video dazu ansehen? Am besten den Anfang des Videospiels. Dumm nur, wenn man die vollen 15 Minuten ansieht bis zum Intro und noch darüber hinaus. Ein erstes, wenn auch im Grunde offenes Geheimnis war damit schon für den Autor gelüftet. Niemals wird er nun erfahren, wie er reagiert hätte, wenn er den Anfang selbst ohne jegliches Wissen gespielt hätte.

Zum Glück hat es sich eingebürgert, dass man gerne die sogenannte Spoilerwarnung benutzt. Foren auf Facebook setzen dies zum Teil als Voraussetzung für das Verfassen eines Beitrags, wenn es um einen bestimmten Handlungsstrang bei einem Videospiel geht. Spoiler werden auch gerne parodiert. So auch bei den Simpsons. Es geht dabei um die Folge 3.12 “Blick zurück ins Eheglück”. In den 1980ern kommt Homer Simpson nach einem Film aus dem Kino. Es handelt sich um Star Wars und “Das Imperium schlägt zurück”. Während er an der anstehenden Schlange vorbeigeht, unterhält er sich im verhältnismäßig lautem Ton darüber, dass Darth Vader Lukes Vater ist. Aber auch im Bereich des Drucks beziehungsweise Buchs versucht man Spoiler zu vermeiden. Dazu wird etwa die Schrift spiegelverkehrt dargestellt oder auf den Kopf gestellt. Gang und gebe ist dies bei Rätseln. Die Auflösungen sollen schließlich nicht sofort ins Auge springen. Bei Filmen wird heutzutage oft bemängelt, dass Trailer zum Teil viel zu viel bereits von dem Geschehen zeigen würden. Manche sind gar so konzipiert, dass sie im Grunde den Anfang bis nahezu zum Schluss der Geschichte bereits präsentieren. Das soll natürlich auch nicht sein.

Teilen
onpost_follow

3 thoughts on “Achtung Spoiler!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =